Dilians Blaudruck Blog

Dilians Blaudruck Blog

Meisterstücke zwischen Mode und Tracht – eine Buchvorstellung

Meisterstücke zwischen Mode und Tracht – eine Buchvorstellung

Meisterstücke zwischen Mode und Tracht  

Schon der Titel dieses Buches hat eine Verbindung zu Dilians. Auch meine Produkte sind irgendwie dazwischen, zwischen Mode und Tradition. Normalerweise geht es hier in meinem Blog immer nur um Blaudruck oder Handdruck, aber diesmal mache ich gerne eine Ausnahme. Ich freue mich, dass ich dem Leser dieses wunderschöne neue Buch vorstellen darf. Die Autorin des Buches, Frau Rita Szeibert, kenne ich seit vielen Jahren persönlich. Sie ist eine bekannte Expertin auf dem Gebiet der historischen Gewänder, vor allem aus ihrer Bayerischen Heimat. Schon vor Jahren habe ich die Ehre gehabt, in meinem damaligen Modepresse Laden in München ihr neues Buch vorzustellen.

~~~

Even the title of this book has a connection to Dilians. My products are somewhere in between fashion and tradition. Usually my blog is all about blue printing or hand printing, but this time I like to make an exception. I’m happy to introduce this beautiful new book to the reader. I have known personally for many years the author of the book, Mrs. Rita Szeibert. She is a well-known expert in the field of historical garments, especially those from her Bavarian background. Years ago I had the honor to present her new book in my then fashion press shop in Munich.

Die Münchnerin und ihre Tracht, 

so hat ihr Buch damals geheißen. Historische Trachten aus München als Vorgänger der heutigen alltäglichen Dirndl und Trachten Mode. Diesem Thema ist Frau Szeibert auch diesmal treu geblieben. Sie hat ihre aufwendige Recherche nun auf ganz Bayern ausgeweitet und nimmt uns mit auf die Reise durch  das 18. bis 19. Jahrhundert. Auch damals gab es schon angesagte Mode mit bestimmten Schnitten und Materialien. Alle diese Stil Richtungen werden im Buch übersichtlich dargestellt und mit vielen Fotos dokumentiert. Die Kreativität, das handwerkliche Können und der gute Geschmack unserer Vorfahren lässt jeden Leser einfach staunen. Sicher wird sich auch der eine oder andere mit verschiedenen Details inspirieren lassen. Das wäre auch sehr wünschenswert! Man könnte so zur Verschönerung des heutigen öden Straßen Bildes ein wenig beitragen. 

~~~

That’s what her book was called then. Historic costumes from Munich as the predecessor of today’s everyday dirndl and traditional costumes. This time Mrs. Szeibert has remained faithful. She has extended her extensive research to the whole of Bavaria and takes us on a journey through the 18th to 19th century. Even then, there was a trendy fashion with certain cuts and materials. All of these style directions are clearly presented in the book and documented with many photos. The creativity, craftsmanship and good taste of our ancestors will leave any reader amazed. Certainly, one or the other will be inspired by different details. That would be very desirable! So you could contribute to the adornment of today’s desert streets image a little.

Dieses Buch als Weihnachtsgeschenk  würde sicher nicht nur alle kreativen Menschen im Modebereich erfreuen. Auch für alle Textil Tradition und Tradition Liebhaber ist es eigentlich ein MUSS! Das Buch selber ist einfach wunderschön, sehr ansprechend gestaltet. Ein großer Lob auch an den Hirmer Verlag! Ich bedanke mich nun bei dem Verlag und der Autorin für die Erlaubnis, es hier vorstellen zu dürfen und wünsche diesem Buch ganz VIEL ERFOLG!

 Hirmer Verlag

~~~

This book as a Christmas present would not only delight all creative people in the fashion industry. For all textile tradition and tradition lovers it is actually a MUST! The book itself is beautiful, and very attractive. A big compliment to the Hirmer Verlag! I would like to thank the publisher and the author for the permission to present it here and wish this book a LOT OF SUCCESS!

Flyer © HIRMER Verlag

Buch Info Karte vorne

 

Buch Info Karte hinter

Datum: 13.11.2017

Zu Besuch in der Blaudruckwerkstatt Wagner

Zu Besuch in der Blaudruckwerkstatt Wagner

 Die österreichische Blaudruckwerkstatt Wagner stand schon lange auf unserem Plan. Es ist uns leider immer noch nicht gelungen, alle diese traditionsreiche Werkstätten zu besuchen. Vor allem Norddeutschland ist für uns nach wie vor viel zu weit. Umso mehr freuen wir uns, diese österreichische Familienwerkstatt auf dem Heimweg aus Wien endlich kennengelernt zu haben. Die malerische Kleinstadt Bad Leonfelden im Mühlviertel kannten wir aber schon, wir sind da nämlich dieses Jahr nach dem Gutauer Färbermarkt bereits durchgefahren. Wir haben nicht geahnt, dass es gerade dort eine von den zwei letzten Blaudruckereien in Österreich gibt. Was für eine Überraschung! Wäre es uns früher bewusst gewesen, hätten wir dort schon längst vorbeischauen können.

~~~

The Austrian Blaudruck workshop Wagner has long been on our agenda. Sadly, we have still not been able to visit all of these traditional workshops. Northern Germany in particular is far too far away for us. We are all the more delighted to have finally met this Austrian family workshop on our way home from Vienna. We already knew the picturesque small town of Bad Leonfelden in the Mühlviertel, as we had passed it this year after the Gutauer Färbermarkt. We did not know that one of the two last Blaudruckerei’s in Austria was there. What a surprise! If we had been aware of this before, we could already have visited a long time ago.

Nun hat es also endlich geklappt. Wir konnten die sehr nette Blaudruckerin, Frau Maria Wagner, persönlich kennenlernen. Es ist wirklich ein Phänomen. Alle Blaudrucker, die wir bis heute kennengelernt haben, sind immer sehr freundlich und nett. Wahrscheinlich liegt es irgendwie an ihrem schönen, aber anstrengenden Beruf. Wenn man ständig mit Schönheit und Kultur umgeben ist und arbeitet sogar damit, hat man wohl automatisch gute Laune. Das kann ich übrigens auch selber bestätigen. Zurück zu Frau Wagner: sie hat uns in deren sehr geschmackvoll eingerichteten, großen Verkaufsladen empfangen. Nicht jede Blaudruckerei hat so viel Platz. Auch die dazu hörige Werkstatt selber kann sich sehen lassen. Ich denke, die Eheleute Wagner können da absolut optimal arbeiten. Diese Blaudruckwerkstatt ist bis jetzt die einzige, die das bedruckte Leinen vor dem Verkauf an Kunden wäscht und bügelt. Das finde ich super! Normalerweise mache ich das nämlich selber, um blaue Hände beim Nähen zu verhindern. 

~~~

Now it has come to be. We met the very nice Blaudrucker, Mrs. Maria Wagner. It really is a phenomenon. All the Blaudruckers we have met up to now, are always very friendly and kind. Probably it is combined in the beautiful, but strenuous profession. If you are constantly surrounded with beauty and culture and even work with it, that puts you in a good mood. For myself, I can confirm it. Back to Frau Wagner: she received us in her very tastefully furnished, large sales shop. Not every Blaudrucker has so much space. The workshop itself can also be visited. I think the Wagner couple can work as simply as possible. This Blaudruck workshop is so far the only one that washes and prints the printed linen before selling it to the customers. I think that’s great! Normally, I do this myself as I get blue hands while sewing.

Auch diese Blaudruckwerkstatt ist sehr traditionell, es gibt sie schon seit 1878. Sie wurde vom Karl Wagner dem I. gegründet und existiert in der gleichen Familie bereits in der dritten und vierten Generation. Es gibt aber auch noch eine absolute Besonderheit. Alle Blaudruckermeister der Familie hießen Karl. Die Firma wurde immer an den Sohn namens Karl weitergegeben. Der aktuelle Blaudrucker ist schon Karl der IV. Also, mehr Tradition geht gar nicht. In dieser sehr schönen Blaudruckerei gibt es nicht nur traditionelle Muster, sondern auch traditionelle Namen! Und noch eine Spezialität gibt es hier. Familie Wagner bedruckt ausschließlich Leinen in verschiedenen Stärken, das im Mühlviertel selber gewebt worden ist. Ihr Blaudruck ist also wirklich  ein „Produkt aus der Region“. Wir sind von dieser Blaudruckerei ganz begeistert und freuen uns schon auf die zukünftige Zusammenarbeit. Die ersten Dilians Taschen mit zwei Blaudruck Mustern der Wagner´s sind schon in der Produktion! 

Blaudruck Wagner

~~~

Also this Blaudruck workshop is very traditional, as it exists since 1878. It was founded by Karl Wagner I. and exists in the third and fourth generation of the same family. But there is also another anomaly. All the Blaudruck masterd of the family are called Karl. The company was always passed on to the son named Karl. The current Blaudrucker is Karl IV. In this beautiful blue dying shop, there are not only traditional patterns, but also traditional names! And there is another specialty here. Family Wagner prints exclusively linen in different strengths, which has been woven in the Mühlviertel itself. Your purchase is definately a „product from the region“. We are very enthusiastic about this Blaudruck and look forward to the future cooperation. The first Dilian bags with two blue print samples from Wagner’s are already in production!

Datum: 23.10.2017

Dilians Handtasche wunderschön in Szene gesetzt

Dilians Handtasche wunderschön in Szene gesetzt

Fotoshooting mit einer grünen Dilians Handtasche                                                    Ich bin von den natürlichen Fotos ganz begeistert und bedanke mich bei der Bloggerin Nina Müllner vom „Lifestylebazar“ für diesen Beitrag. Ich finde, diese Dilians Henkeltasche mit ihrem historischen, alten bayerischen Muster passt wirklich perfekt zu dem grünen Blazer und dem pfiffigen Lederrock. So stelle ich mir Mode in Landhausstil eigentlich vor, das ist die Mode aus der Heimat!

My Sunday: Herbstzeit ist Dirndlzeit

Ich verlinke hier nun gerne diesen Blog und hoffe, dass auch meinen Lesern die Fotos und der Beitrag so gut gefallen, wie mir. Die Informationen zu den anderen Produkten sind im Blog Beitrag aufgeführt.

http://lifestyle-bazar.com/my-sunday-herbstzeit-ist-dirndlzeit/

Mama, Mädel & eine Dilians Tasche

Datum: 14.10.2017

Die Trachtenwochen in Wien

Die Trachtenwochen in Wien

Dilians Handtaschen kann man in diesen Tagen auch in Wien erwerben. Es ist eine Premiere für meine Firma und ich freue mich sehr über diese neue Möglichkeit. Bis jetzt gab es Dilians Handtaschen in Österreich nämlich nur an einem einzigen Tag im Jahr in Gutau. Wien war für uns irgendwie weit weg. Höchste Zeit also, Dilians Handtaschen nun auch dem Wiener Publikum zu zeigen. Die Gelegenheit dazu hat sich jetzt, noch bis zum Ende September, mit den Trachtenwochen im Einkaufsquartier Q19 in Wien Döbling ergeben. Der interessierte Besucher findet hier besondere, ausgesuchte Trachtenmoden, Schmuck und Accessoires. Nach Lust und Laune kann er da gemütlich auch ein Gläschen vom frischen „Sturm“ verkosten – denn nun ist in Wien und in den umliegenden Weinstraßen die Sturmzeit ausgebrochen. 

Bei der Gelegenheit haben wir uns auch Wien angeschaut und waren absolut begeistert. Es ist wirklich eine sehenswerte Metropole. Immer wieder mit einem Hauch von der Monarchie. Und diese Süßspeisen! Die wunderschönen, großen Paläste, Kirchen, Theater und zahlreiche Cafes, Schade, dass wir eigentlich viel zu wenig Zeit gehabt haben. Wir konnten uns sozusagen nur den ersten Eindruck von der Stadt machen. Ganz am Schluss ist mir im Zentrum ein sehr schöner Laden besonders aufgefallen. In diesem stylishen Laden gab es interessante und auffällige Handtaschen, alle mit verschiedenen afrikanischen Mustern. Ich habe absolut nichts gegen afrikanische Muster, denn ich liebe alle Muster und so ein attraktiver Laden ist für Wien unbedingt eine Bereicherung. Schade nur, dass die einheimischen Blaudruck Muster nicht auch so eine tolle Publicity im Zentrum von Wien bekommen. 

Liebe Modepalast Damen, ich danke euch, dabei sein zu können. Danke auch für die liebevolle Dekoration meiner Taschen. Vielleicht ist dies der Anfang einer künftigen Zusammenarbeit ? Ich persönlich würde mich darüber sehr freuen!   

Modepalast Wien    

Barbara und Alena beim Modepalast in Q19 WienDilians Taschen beim Modepalast Q19 Wien

~~~

Dilian’s handbags can also be purchased in Vienna these days. It is a premiere for my company and I am very happy for this new opportunity. Until now, Dilian handbags were only on a single day of the year on sale in Gutau, in Austria. Vienna was somehow far away for us. Now the time has come to offer Dilian’s handbags to the Viennese public. The opportunity to do so, until the end of September, is at the ‚Trachtenwoche‘ along with Dirndls and Lederhosen at the Q19 shopping center in Döbling Vienna. An interested visitor will find special, select costumes, jewelery and accessories. They can also sample a glass of the fresh „Sturm“ – because the fresh wine is now on sale in Vienna and the surrounding vineyards.

We took the occasion to look at Vienna and were absolutely amazed. It really is a lovely metropolis. The air of the Monarchy is everywhere. And the cakes! The beautiful, large palaces, churches, theaters and numerous cafes, a pity that we had actually much too little time. We could only get a first feeling about the city, so to speak. At the end in the center of the city was a very notable shop. In this very stylish shop there were also interesting and eye-catching handbags, all with different African patterns. I was amazed and could see myself next to this shop with a similar stylish shop with the native Blaudruck. Just where every day so many tourists pass, in search of a suitable souvenir from Austria …. a beautiful dream! 

Dear ‚fashion palace‘ Ladies, thank you that I could be there. Thank you also for the lovely presentation of my bags. Perhaps this is the beginning of a future cooperation? I personally would be very happy about it!

                                                                                                                                                      

Datum: 28.09.2017

Der Gredinger Trachtenmarkt 2017

Der Gredinger Trachtenmarkt 2017

So viel Textiltradition auf einem Markt                                                                                                                                 

trifft man selten. Gredinger Trachtenmarkt ist ein malerischer, gemütlicher und authentischer Markt, eine Freude für Besucher mit einem Faible für die einheimische Textiltradition. Auch wir sind in Greding seit drei Jahren sehr gerne dabei. Der einzige Makel ist allerdings, dass es ein Markt unter freiem Himmel ist. Irgendwie ist in der heutigen Zeit gar kein Verlass mehr auf das Wetter. Sehr selten gibt es sonnige Markttage, im Gegenteil, meistens regnet es. Diesmal war der Samstag  in Greding sehr regnerisch und man hätte Winterkleidung gut gebrauchen können. Die Trachten Liebhaber haben sich aber zum Glück nicht abschrecken lassen und kamen trotz allem in Strömen. Als Wiedergutmachung gab es dafür am Sonntag sehr viel Sonnenschein und nur ein Paar Regentropfen.    

So much textile tradition in a market

is rarely seen. Gredinger Trachtenmarkt is a picturesque, and cozy authentic market, a pleasure for visitors with a taste for the local textile tradition. We have been very happy with Greding for three years. The only flaw, however, is that it is an open-air market. Unfortunately, these days you cannot rely on the weather. Sunny market days are rare, on the contrary, it usually rains. This time the Saturday in Greding was very rainy and you could have worn winter clothes as well. Dress lovers, however, fortunately did not let themselves be deterred and came in hundreds despite everything. Luckily Sunday was sunny with only a couple of rain drops.

Eine zufriedene Dilians Kundin gab es auch hier                                                                                                      

Genauso, wie neulich in Gutau, kam eine nette Dame mit einer Dilians Schultertasche von 2015 am Dilians Stand vorbei. Ich habe mich sehr gefreut, denn Ihre Tasche sah immer noch einwandfrei und wie neu aus! In der warmen Sonntags Sonne kamen dann sehr viele Besucher zum Markt und so konnte man doch noch seinen Umsatz steigern. Liebe Kunden und Besucher, vielen Dank, dass sie eure Textilien auch mal abseits der Fußgängerzonen kauft! Übrigens: Es gibt nicht nur Textil, sondern zum Beispiel auch jede Menge Schmuck, verschiedene Trachtentaschen, Hüte, liebevoll bemalte Schachteln und auch Bücher. Wer etwas ganz besonderes sucht, ist in Greding auf der richtigen Adresse. Was Dilians betrifft – es lebe der Gredinger Trachtenmarkt 2018! Wir kommen gerne wieder!

Gredinger Trachtenmarkt

Another satisfied Dilians customer also came

Just as in Gutau, a kind lady with a Dilians Shoulder Bag bought in 2015 visited me at the Dilians stand. I was very happy, because her bag still looked immaculate just like new! Many visitors came to the market in the warm Sunday sun and so we all able to enjoy increased sales. Dear customers and visitors, thank you very much for purchasing your textiles outside the pedestrian zones! By the way, there was not only cloth on sale, but also lots of jewelery, various costumes, hats, lovingly painted boxes and also books. If you are looking for something special, Greding is the right address. As far as Dilians is concerned – long live the Gredinger Trachtenmarkt! We will be back in 2018!

 

Datum: 19.09.2017

Leinentage auf Schloss Rammenau, Handwerk Markt im Kastanienhof Dresden

Leinentage auf Schloss Rammenau, Handwerk Markt im Kastanienhof Dresden

Doppelt gemoppelt: Leinentage auf Schloss Rammenau und gleichzeitig Handwerkermarkt im Kastanienhof Dresden

Etwas ganz Neues für Dilians: Zwei verschiedene Märkte an einem Wochenende! Zum Glück nicht weit voneinander entfernt und alle beide in wunderschönen Lokalitäten. Der Schloss Rammenau ist einfach traumhaft. Selten sieht man, jener seits der Fußgängerzonen, so ein riesiges, teilweise anspruchsvolles und vielfältiges Textil Angebot. Dem Besucher wird hier wirklich viel geboten und für alle Textil Fans ist Rammenau jedes Jahr einfach ein MUß! Ich habe es genossen, dabei zu sein, auch meine netten Mitaussteller innen nach einem Jahr wieder zu sehen. Es ist für mich leider allerdings immer wieder verblüffend festzustellen, wie wenig Leute sich für die eigenen Textiltraditionen interessieren. Dank der üppigen Angebote der Modekonzerne hat die Mehrheit der Besucher den einheimischen Blaudruck schon irgendwie vergessen. Es liegt vor mir noch ganz viel Öffentlichkeitsarbeit! Ansonsten war in Rammenau eine Premiere für einige neue Dilians Taschen, die ich meinen treuen Stammkunden präsentieren konnte.

Schloss Rammenau 

Two are better than one: The linen day at Barrockschloss Rammenau, and at the same time the craftsman fair in the Kastanienhof in Dresden

Something quite new for Dilians: Two different markets on one weekend! Fortunately not far from each other and both in beautiful places. The Chateau Rammenau is simply fantastic. It is rare to see away from the pedestrian zones, a huge, partly ambitious and diverse range of textiles. The visitors are really offered here a choice and so, for all textile fans, Rammenau is simply a must every year! I have enjoyed being there, seeing my nice co-exhibitors again after a year. Unfortunately for me, it is always astonishing to see how few people are interested in their own textile traditions. Thanks to the exuberant range of fashion brands, the majority of the visitors have already forgotten their very own regional blue -dye. There is a lot of publicity for me to do! Apart from that there was a premiere in Rammenau for some new Dilians bags, which I presented to my faithful regular customers.

Beide Märkte



Der stimmige Handwerk Markt im malerischen Kastanienhof in Dresden Bühlau

Ich bin immer bereit für neue, interessante Märkte. Nun habe ich meine rechte Hand, also meinen einzigen „Mitarbeiter“ und Ehemann mit Dilians Produkten alleine nach Dresden geschickt. Er hat mich jeden Tag in Rammenau abgesetzt und ist dann dreißig Kilometer weitergefahren. Der romantische Kastanienhof ist ein alter, ehemaliger Bauernhof. Unter den wunderschönen, riesigen Kastanienbäumen kann man beim schönen Wetter gemütlich sitzen, gut essen und und erlesene Weine, oder Bier trinken. Im Hof befindet sich auch eine bekannte Dresdener Schmiede, denn der Herr des Hauses ist ein Handwerker und Künstler, ein viel beschäftigter Mann. Er bietet jedes Jahr mit dem Markt eine Plattform für alle möglichen Handwerker. Die Besucher könnten an einigen Ständen zuschauen, wie viel Arbeit in einem Produkt steckt und manchmal sogar selber mitmachen. Auch für Kinder wurde viel geboten, so konnten  ganze Familien die angenehme Atmosphäre des Hofes genießen.                                    

Wir bedanken uns bei der Familie Ehnert für diese interessante Erfahrung!

Kastanienhof Dresden

The harmonious craftsman fair in the picturesque Kastanienhof in Dresden Bühlau

I am always ready for new interesting markets. Now I sent my right hand, my only „co-worker“ and husband with Dilian’s products to Dresden on his own! He drove me to Rammenau every day and then went on another thirty kilometers. The romantic Kastanienhof is an old, former farm. You can sit cozily under the big beautiful, chestnut trees enjoy the nice weather, eat well and drink fine wines, or bio beer. There is a well-known Dresden smithy in the yard, for the master of the house is a craftsman and artist, a busy man. Every year the market offers a platform for all sorts of craftsmen. The visitors can watch at some of the stands, and see how much work is involved in a product and sometimes even join in. There was much offered for children, so whole families could enjoy the pleasant atmosphere of the atelier.

We would like to thank the Ehnert family for being invited!

Datum: 28.08.2017

Blaudruck im Dürerhaus Erfurt

Blaudruck im Dürerhaus Erfurt

Zu Besuch in der Blaudruckerei im Dürerhaus in Erfurt    

Endlich hat es mit diesem Besuch geklappt. Die Blaudruckerei im Dürerhaus, die dieses Jahr nicht in Gutau dabei war,  stand schon lange auf unserem Terminplaner. Auf dem Rückweg aus München war es vor kurzem endlich so weit! Wir haben das Auto eingeparkt und sind ganz neugierig durch die wunderschöne Erfurter Altstadt marschiert. Bald darauf sind wir in der Schlösserstraße fündig geworden und waren ganz entzückt. Selten hat der Blaudruck so eine tolle Möglichkeit der Präsentation, wie in diesem wunderschönen Laden! Im restaurierten Keller, ein Stockwerk tiefer, wird fleißig Stoff bedruckt und blau gefärbt. Optimal, solche kurzen, CO neutralen Lieferwege. Hier muss man mit der Ware von der Produktionsstätte in die Verkaufsstätte nur einmal die Treppe hoch laufen.  

                                                                           ~~~

Visiting the Blaudruckerei in Dürerhaus in Erfurt

At long last, this visit worked. The Blaudruckerei in the Dürerhaus, who were missing from Gutau this year, has long been on our schedule. The time came on the way back from Munich! We parked the car and wandered curiously through the beautiful Erfurt old town. Soon afterwards we found it in the Schlösserstraße, and were delighted. Rarely has the blue-dyers such a great opportunity to present itself, as in this beautiful shop! In the restored basement, one floor lower, the fabric is printed and blue dyed. Optimal, such short, CO neutral delivery routes. Here one only has to go up the stairs with the goods from the production area to the sales area.

Blaudruck in Erfurt

Erfurt


Kompletten Artikel lesen

Datum: 21.07.2017

Die Trachtenbibel präsentiert Dilians

Die Trachtenbibel präsentiert Dilians

Dilians Handtaschen reisen in September nach Wien,
um auf den Trachtenwochen 2017 teilzunehmen. Die Trachtenwochen finden diesmal im Rahmen des sogenannten „Sturmfestes“ statt. „Wiener Modepalast“ – schon dieser tolle Name… es ist sicher eine würdige Adresse für Dilians. Nach Gutau eine zweite Gelegenheit, auch in Österreich präsent zu sein. Man darf gespannt sein, wie die Dilians Handtaschen von dem Wiener Publikum angenommen werden. Der sehr nett geschriebene Beitrag über Dilians in der Trachtenbibel wird hoffentlich dazu beitragen, dass irgendwelche Berührungsängste der Kundinnen mit Dilians Handtaschen gar nicht erst aufkommen. Es ist für Dilians ein neues Experiment mit offenem Ausgang, man verlässt sich hier einfach auf den Wiener Faible für Traditionen. Die Blaudruckerei Josef KÒO ist nämlich nicht weit weg, daher müsste in Wien der Blaudruck immer noch ein Begriff sein. Übrigens: Diese legendäre österreichische Blaudruckerei wäre für Dilians sowieso wieder einmal einen Besuch wert. 

Dilians bei der Trachtenbibel

Q19 Einkaufsquartier Döbling,

Dilians Termine im Sommer und Herbst:

26.-27.  August   – Leinentage im Barockschloss Rammenau
       Leinentage auf Schloss Rammenau

26.-27.  August   – Kastanienhof Dresden-Bühlau
       Kastanienhof Dresden

02.-03.  September – Gredinger Trachtenmarkt
       Gredinger Trachtenmarkt

14.-30.  September – Trachtenwochen in Q19 Einkaufsquartier Döbling, Wien
       Trachtenwochen

Datum: 30.06.2017

Dilians Blaudruck und die Tölzer Rose in Bad Tölz

Dilians Blaudruck und die Tölzer Rose in Bad Tölz

Altes Rosen Muster auf Dilians Handtaschen in Bad Tölz

Wallach Muster Tölzer Rose dahoam, das habe ich mir schon lange gewünscht! Dieses herrliche historische Stoffmuster Motiv stammt aus Bad Tölz. Früher hat man es oft auf die Bauernschränke aufgemalt und heilige Bilder damit ausgeschmückt. Schon in 2013 haben wir das Tölzer Stadtmuseum besucht, um über die „Tölzer Rose“ zu recherchieren, siehe Link:    

http://www.dilians-blaudruck.de/die-tolzer-rose/

~~~

Old roses pattern on Dilians handbags in Bad Tölz

The Wallach pattern Tölzer Rose coming home, that’s what I have wanted for a long time! This wonderful vintage fabric motif comes from Bad Tölz. In the past, it was often painted on the farmers cupboards and then decorated with sacred images. We came to the Tölzer town museum in 2013 to research about the „Tölzer Rose“, see the above link:

Tölzer Rose


Kompletten Artikel lesen

Datum: 20.06.2017

Dilians bei Online Magazin „Trachtenbibel“

Dilians bei Online Magazin „Trachtenbibel“

Der Blaudruck, die Trachtentasche und die „Trachtenbibel“

sind ab sofort in einem sehr schön geschriebenen Artikel vereint. Das österreichische Internet Magazin „Trachtenbibel“ hat an einer Dilians Trachtentasche so viel Gefallen gefunden, dass es ihm sogar einen längeren Text wert war. Ich bedanke mich sehr bei der Autorin des Textes, bei der Frau Mag. Barbara Riedl und freue mich auf eine eventuelle zukünftige Mitarbeit! Übrigens: Ihr Online Magazin ist für alle Trachten- und Dirndl Fans ein Muss! Es ist erstens sehr unterhaltsam geschrieben, zweitens findet man da verschiedene umfangreiche Informationen zum Thema Trachten und drittens wird da eine große Produkt und Firmen Auswahl präsentiert. Idealerweise sollte sich der Kunde vor einem Trachten und Dirndl Kauf zuerst hier informieren. Dieses Portal ist eine gute Alternative zu den Zeitschriften in den Presse Läden. Eine Zeitschrift genau zu diesem Thema findet man dort nämlich NICHT.

Luxuriöse Taschen machen „blau“

~~~

Blue-dye, the Tracht Bag and the „Tracht bible“
are now combined in a very beautifully written article. The Austrian internet magazine „Trachtenbibel“ has found so much pleasure on a Dilian Tracht bag that it was worth a longer text. I would like to thank the author of the text, Barbara Riedl and I look forward to a future cooperation. By the way, your online magazine is a must for all fans of traditional costumes and Dirndl! Firstly, it is very entertainly written, secondly one finds an extensive information on the theme of costumes and thirdly there is presented a large selection of products and companies. Usually, the customer should first inform themselves here before making a costume and Dirndl purchase. It is a good alternative to the magazines one finds in the press shops. A journal on exactly this topic is NOT there.

Datum: 09.06.2017

18. Tölzer Rosen und Garten Tage von 2. bis 5. Juni 2017

18. Tölzer Rosen und Garten Tage von 2. bis 5. Juni 2017

Die wunderschöne „Tölzer Rose“ endlich dahoam                                                                                  Nach dem Gutauer Färbermarkt haben wir neulich auch noch ein Zwischenstopp beim Herrn Fromholzer im Bayerischen Wald gemacht. Herr Fromholzer hat uns erzählt, dass es ein Markt in Bad Tölz gibt, dass „die Tölzer Rosentage“ heißt. Was gäbe es eigentlich für sein Wallach Muster „Tölzer Rose“ passenderes, als ein Markt mit so einem Namen? Nichts, wie hin, haben wir gedacht und ein Paar Tage später in Bad Tölz mit der sehr netten Veranstalterin gesprochen. Und nun hat es wirklich geklappt: Dilians stellt Taschen mit dem Muster Tölzer Rose auf dem Markt „Tölzer Rosentage“ an diesem Pfingstwochenende aus! Wir sind jetzt schon auf die Reaktionen der Bad Tölzer Bürger gespannt, mal sehen, wie viele dieses Muster noch kennen? Nur noch das Wetter muss auch mitspielen, wir hoffen sehr, dass es diesmal etwas besser wird, als in Gutau!

http://rosentage.de

~~~

The beautiful „Tölzer Rose“ finally home

Recently after the Gutauer Färbermarkt, we made an staging post by Mr. Fromholzer in the Bavarian Forest. Mr. Fromholzer mentioned that there is a market in Bad Tölz, called „the Tölzer Rosentage“. What would be more appropriate for his Wallach pattern „Tölzer Rose“ than a market with the same name? We had to ask we thought, and so a few days later in Bad Tölz we spoke to a very busy organizer. And it worked out: Dilians presents bags with the pattern Tölzer Rose at the market „Tölzer Rosentage“ on this Whitsun weekend! We are looking forward to the reactions of the people from Bad Tölz. Let’s see how many know this pattern? Only the weather has to play its part, and we hope that this time, it will be better than in Gutau!

 

Bad Tölzer Rose Tasche kommt Heim 3Bad Tölzer Rose Tasche kommt Heim 2

Datum: 30.05.2017

Alte Familien Blaudruck Tradition neu belebt

Alte Familien Blaudruck Tradition neu belebt

Zu Besuch bei der Blaudruckerin Frau Petra Kortmann
Für den Weg von Gutau nach Hause haben wir uns diesmal vorgenommen, endlich wieder mal neue, uns bis heute unbekannte Blaudruck Werkstätten zu besuchen. Die erste Werkstatt mit einer langen Familien Blaudruck Tradition befindet sich in einer malerischen Landschaft in Allgäu, unweit von den Alpen. Irgendwie haben wir uns eigentlich ein kleines, älteres Häuschen vorgestellt, in diesem Fall war es aber anders.

~~~

Visiting the blue-dyer Mrs. Petra Kortmann

On the way home from Gutau we took the time to visit new, to us unknown Blaudruck workshops. The first workshop with a long family Blaudruck tradition is situated in a picturesque landscape in Allgäu, not far from the Alps. Somehow we imagined a small, old house, in this case however it was different.

Kompletten Artikel lesen

Datum: 29.05.2017

So viele Blaudrucker auf einmal

So viele Blaudrucker auf einmal

gibt es auf der ganzen Welt nur hier – auf dem einmaligen Gutauer Färbermarkt! Die noch heute existierenden Blaudrucker Kunstwerkstätten sind sonst in Mitteleuropa in den meisten Fällen weit voneinander entfernt. Was für ein Vorteil, dass  so viele den weiten Weg auf sich nehmen und nach Österreich fahren. Und zum Glück wird diese Mühe auch von einem großen Publikum geschätzt, denn diese Gelegenheit, so eine große Auswahl an Stoffen und Produkten aus echtem Blaudruck bestaunen und erwerben zu können, gibt es nur einmal im Jahr in Gutau.

~~~

So many blue-dyers in one place
are only found here – at the unique Gutauer Färbermarkt! In most cases, the blue-dye art workshops still existing today, are spread wide and far in all of Central Europe. What a benefit, that so many take the time and come to Austria. Fortunately, this effort is also appreciated by a large clientele, who take this opportunity to admire and acquire such a wide range of fabrics and products from genuine blue-dye, which is only available once a year in Gutau.

Kompletten Artikel lesen

Datum: 22.05.2017

Der Gutauer Färbermarkt 2017

Der Gutauer Färbermarkt 2017

Alle Jahre wieder – der Gutauer Färbermarkt kommt bald

Der Gutauer Färbermarkt, der diesmal am 7.5.2017 in Gutau/Österreich stattfindet, ist wirklich ein MUß für alle Blaudruck Liebhaber und Fans. Wir fahren sehr gerne hin, denn es ist ein schönes Gefühl, den Sonntag mit so vielen Gleichgesinnten zusammen zu verbringen. Die Besucher dieses Marktes wissen meistens auch, dass Produkte aus Blaudruck niemals mit den gängigen globalisierten Billigmode Marken im Preis konkurieren können. Da muss ich dann nicht so oft meine Preise erklären, das finde ich sehr angenehm. Wir freuen uns auch immer auf ein Wiedersehen mit einigen uns persönlich bekannten Blaudruckern, denn weil sie sehr weit weg von uns sind, können wir sie in deren Werkstätten leider nicht allzu oft besuchen. Nun bleibt nur noch die spannende Frage: Wie wird das Wetter sein? Hoffentlich kein Schnee und kein Dauerregen! Wir sind gespannt und freuen uns schon sehr nach Gutau! 

Gutauer Färbermarkt

~~~

Same time every year- the Gutauer Färbermarkt is coming soon
The Gutauer Färbermarkt, which takes place in Gutau / Austria on 7.5.2017, is really a MUST for all Blaudruck lovers and fans. We love to go there because it is a nice feeling to spend the Sunday with so many like-minded people. The visitors of this market usually know that products from Blaudruck can never compete with the price of the globalized cheap fashion brands. I find that very pleasant when I do not have to explain my prices. We are always looking forward to seeing the blue dyers known to us personally, since they work very far from us, and we can not visit them so often in their workshops. Now only the exciting question remains: How will the weather be? Hopefully no snow and no rain! We are a bit anxious but still looking forward to Gutau!

Datum: 26.04.2017

Neue Idee für Blaudruck

Neue Idee für Blaudruck

Eine Mini Buchhülle aus Blaudruck

Ein Wiedersehen auf dem Ostermarkt auf Schloss Wackerbarth mit der Buchbinderei Ludwig Nowak aus Dresden. Man freut sich immer über ein Treffen mit so netten und freundlichen Leuten. Mit solchen Mitausstellern ist die Teilnahme auf einem Markt die pure Freude. Letztes mal habe ich dem Herrn Nowak und seiner Kollegin ein Paar kleine Blaudruck Reste geschenkt und nun hat man mir das Resultat präsentiert: Süße klitzekleine Notiz Büchlein, fachmännisch im Blaudruck Stoff eingebunden und auf einem wunderschönen Osterstrauch, statt Ostereier, aufgehängt. Ich finde diese Idee einfach genial. So kann man wirklich fast alles von den kostbaren handbedruckten Stoffen benutzen. Es wird nichts weggeschmissen. Auch in der Zukunft werde ich gerne immer an diese Buchbinderei mit kleinen Stoffresten denken. Und womöglich gibt es irgendwann auch noch einen Themen Zusammenhang: Eine neue handbedruckte Federmappe von Dilians, dazu ein im gleichen handbedrucktem Stoff handgebundenes Notizbuch von der Firma Ludwig Nowak. Warum nicht?!


http://www.buchbinderei-dresden.de

 

~~~

A reunion on the Ostermarkt at Wackerbarth Palace with the bookbinder Ludwig Nowak from Dresden. One is always glad to come together with so kind and friendly people. It is pure joy to be with such co-exhibitors at a market. Last time I gave Mr. Nowak and his colleague a pair of small blues-dyes and now I was presented with the result: Sweet little notebooks, finely embroidered in the blue-dye fabric and hung up on a beautiful Easter bouquet in place of Easter eggs. I find the idea inspired. You can use almost everything from the precious hand-printed fabrics. Nothing is thrown away. In future I will think about this bookbinding with small material remnants. And, it could be, a theme for the future: a new hand-printed pencil case by Dilians and a hand-printed notebook by Ludwig Nowak. Why not?!

http://www.buchbinderei-dresden.de

Eine zufriedene Kundin

gab es dann am Sonntag auch noch: Diese Dame hat ihre Dilians Handtasche vor etwa zwei Jahren auf der Grünen Woche in Berlin gekauft. Nun hat sie mich auf Schloss Wackerbarth gefunden und mir ihre Dilians Handtasche stolz präsentiert. Natürlich freut man sich immer, wenn man eigenes Model irgendwo sieht. Es könnte ruhig auch öfters passieren. Und weil so ein Foto die beste Werbung für meine Firma ist, habe ich die Kundin gefragt, ob ich ihr Foto hier in meinem Blog veröffentlichen kann. Sie hat es erlaubt und dafür danke ich ihr sehr.

~~~

A satisfied customer
was also there  on Sunday: This lady bought her Dilian’s handbag about two years ago at the Green Week in Berlin. Now she found me at Schloss Wackerbarth and proudly presented her Dilian handbag. Of course you always look forward to seeing your own model somewhere. It could happen more often. And because such a photo is the best advertising for my company, I asked the customer if I can post her photo here in my blog. She allowed it and I thank her very much.

Datum: 20.04.2017

Der zweite Ostermarkt auf Schloss Wackerbarth

Der zweite Ostermarkt auf Schloss Wackerbarth

Oh, wie schön ist dieser Markt,

da macht es Freude, auf Schloss Wackerbarth wieder dabei zu sein! Langsam gehört Dilians fast schon zu den Stammausstellern, was für eine Ehre! Seit etwa vier Jahren bin ich unterwegs auf den Märkten und so kann ich vergleichen. Selten gibt es so eine Harmonie von einem wunderschönen Ambiente drinnen, einem terrassenförmigen, hügeligen Garten mit Stühlen und Tischen und einem kleinen Weingut draußen.

~~~

Oh, how beautiful is this market,
that it is a pleasure to be in Schloss Wackerbarth again! Slowly, Dilians is slowly developing into a regular exhibitor, which is an honor! For four years I have been on the road to markets and so I can compare. Rarely is there such a harmony of a beautiful ambience inside, a terraced, hilly garden with chairs and tables and a small winery outside.

Kompletten Artikel lesen

Datum: 14.04.2017

Das UNESCO Blaudruck Thema auf MDR 1 Radio ist jetzt Online

Im Rahmen der Eintragung des Blaudrucks in die UNESCO Wartelisten des immateriellen Kulturerbes hat mich vor einigen Tagen eine sehr nette Dame aus der MDR 1 Radio Redaktion besucht. Das erste Mal in meinem Leben habe ich sozusagen ein kleines Interview zum Thema Blaudruck gegeben. Hiermit möchte ich mich bei der Frau Viola Simank für diese Gelegenheit herzlich bedanken! Ich hoffe, dass dadurch das allgemeine Interesse für Blaudruck wieder etwas steigen wird. Denn: Jede Erwähnung in den Medien zählt und hilft, den traditionellen Blaudruck für die Zukunft zu erhalten.

~~~

In the course of the registration of Blaudruck to the UNESCO, the „intangible cultural heritage“, I had a visit from a young lady from the MDR 1 radio editorial office a few days ago. For the first time in my life I gave a little interview on the subject of blue-dyeing. I would like to sincerely thank Ms. Viola Simank for this opportunity! I hope that the general interest for Blaudruck will be revived. Every mention in the media counts and helps to preserve the traditional blueprint for the future.

LINK: Von der Magie des Blaumachens

Ostermarkt am Schloss wackerbarth

Und der zweite Ostermarkt im Schloss Wackerbarth

Wie die Zeit vergeht: Heute Abend geht es los auf dem zweiten Ostermarkt auf Schloss Wackerbarth in Dresden. Ich freue mich schon sehr auf die Besucher. Diesmal findet man mich allerdings nicht mehr im Schloss, sondern im Weinkeller, in der Ecke.

Nähere Infos unter dem Link:

2. Osterkunst- & Frühlingsmarkt 2017

~~~

2. Easter Market Schloss Wackerbarth

How time flies : this evening the doors open again for the 2. Easter Market in Schloss Wackerbarth. This time you find us in the wine celler instead of the Chateau.

 

Datum: 07.04.2017

Dilians Blaudruck Stofftaschen aus der Region

Dilians Blaudruck Stofftaschen aus der Region

In den letzten Tagen musste ich wieder mal ganz viele Dilians Stofftaschen nähen. Die sympathische Zeitschrift „Servus“ aus Österreich verkauft in ihrem eigenen Online Shop nämlich schon seit etwa 3 Jahren zwei Modelle meiner Dilians Blaudruck Stofftaschen. Und nun gab es diesbezüglich sogar eine zweite Nachbestellung, das hat mich sehr gefreut! Man sieht, dass der Blaudruck doch immer beliebter wird. Vielleicht wird so immer öfter die Einkaufstasche aus Stoff statt Plastiktüte verwendet und das ist grundsätzlich immer sehr positiv! Und außerdem passen die Lebensmittel aus der Region perfekt in eine Stofftasche, die auch aus der Region kommt.
Ich finde es ganz toll, dass zwei meiner Produkte in Österreich so gut ankommen. Vielleicht ergibt sich mit „Servus“ irgendwann sogar eine neue Zusammenarbeit.

~~~

The last few days I was busy sewing again, Dilians cotton shopping bags. The sympathetic magazine „Servus“ from Austria has been selling two models of my Dilians Blaudruck cotton shopping bags in their online shop for about 3 years. I recently had a second re-order, which gave me great pleasure! One sees that the blue-dye is becoming more and more popular. Perhaps more and more shopping bags made of fabric instead of plastic bags are being used and that is always always very positive! Moreover, the food from the region fits perfectly into a cloth bag, which also comes from the region.
I am overjoyed that two of my products have arrived in Austria and perhaps in future I will be able to organize a new cooperation with „Servus„.

Datum: 24.03.2017

UNESCO immaterielles Kulturerbe

UNESCO immaterielles Kulturerbe

Der Blaudruck bekommt hoffentlich endlich die UNESCO Ehre, die er verdient

Diese gute Nachricht von gestern, mit dem Inhalt UNESCO, kann und will ich meinen Lesern nicht vorenthalten. Mein lieber Freund, Herr Wolfgang Jentsch aus Großpostwitz, ein Liebhaber, ein großer Kenner und Sammler des Blaudrucks, hat mir eine Email mit folgenden Links geschickt:

 
 
Es ist für mich eine große Ehre, mit Blaudruck arbeiten zu können
 
Der Blaudruck wird als Anwärter für den Titel „UNESCO immaterielles Kulturerbe“ in die Listen eingetragen. Näheres über die Nominierung kann man im ersten Link erfahren. Der zweite Link ist in slowakisch. Es beinhaltet allerdings einen ähnlichen Text mit den gleichen Infos, wie der erste Link in deutsch.
Nun bleibt es zu hoffen, dass sich die Entscheidungsträger für den Blaudruck entscheiden und dass es dann einen großen Grund zum Feiern geben wird. Auch für mich als Dilians wäre es fantastisch. Wie viele Designer dürfen ein Kulturerbe in deren Entwürfen weitergeben? Vielleicht gäbe es dann bei jedem Produkt eine wichtige Bemerkung: Das Stoffmuster des jeweiligen Dilians Produkts ist ein UNESCO immaterielles Kulturerbe.
Ob das kein Verkaufsargument wäre?!
~~~
The Blaudruck will finally get the UNESCO honor it deserves
I can not and will not withhold from my readers this good news from yesterday, about UNESCO. My dear friend, Mr. Wolfgang Jentsch from Großpostwitz, a lover, a great connoisseur and collector of Blaudruck, sent me an email with the following links:
 
 I am honoured to work with Blaudruck
 
Blaudruck has entered the lists as a candidate for the title „UNESCO immaterial cultural heritage“. You can find out more about the nomination in the first link. The second link is in Slovak. However, it contains a similar text with the same information as the first link in German.
Now we hope that the decision makers for Blaudruck will decide and then we will have a great reason to celebrate. For Dilians it would be fantastic. How many designers are allowed to use a cultural heritage in their designs? Perhaps then there would be an important remark for each product: The fabric pattern of the each Dilians product is a UNESCO immaterial cultural heritage.
Wouldn’t that be a good sales argument?
 
Datum: 22.03.2017

Es lebe die einheimische Textiltradition –

Es lebe die einheimische Textiltradition –

Auch in Allgäu gibt es nun wieder eine Textil Färberwerkstatt

Für alle Blaudruck Fans gibt es heute eine gute Nachricht: Eine traditionelle, lange Jahre bereits geschlossene Blaudruckwerkstatt in Allgäu hat wieder aufgemacht! Die frischgebackene, junge, angehende Blaudruckerin, Frau Petra Kortmann, hat nun einen Teil der Model Sammlung ihres Großvaters zu neuem Leben erweckt. Nach und nach erlernt sie das Kunsthandwerk neu. Ich kann mir gut vorstellen, wie lange es in einer Färberwerkstatt und Blaudruckwerkstatt dauern muss, bis man mit sich selber zufrieden ist. Und wie immer, dieses Handwerk ist sicher viel, viel schwieriger und komplizierter, als es uns auf den ersten Blick erscheint.

Heimatmuseum in Wasserburg

Der Großvater der Frau Kortmann, der Blaudrucker der Familie in der x-Generation, ist vor einer längeren Zeit plötzlich verstorben. Damals hat sich leider kein Nachfolger gefunden. Und so, wie vielerorts, auch hier ist der Großteil der Modeln in einem Heimatmuseum gelandet, in diesem Fall in Wasserburg. Zum Glück gab es aber immer noch genug wunderschöne Muster Prachtstücke, die in der Werkstatt geblieben sind. Diese Kostbarkeiten haben sicher irgendwann Frau Kortmann überzeugt, mit dem Handwerk ihrer Vorfahren wieder anzufangen. 

Zuerst nur Direktdruck

Frau Kortmann plant, in diesem Sommer das klassische Reversdruck Verfahren und die Indigo Färberei auf´s Neue zu erlernen. Dazu gehört natürlich, eigenen Papp zum Bedrucken zu haben und auch die echte Indigo Farbe zu benutzen. Eine bekannte Blaudruckerin wird sie mit dieser Technik  vertraut machen. Bis dann bedruckt sie alle Stoffe ausschließlich im Direktdruck Verfahren (Musterfarbe wird direkt auf den Stoff mit dem Model aufgedruckt). Diese sehr präzise Arbeit wird sicher von allen Neukunden hoch geschätzt. Näheres über die Frau Kortmann, ihre Pläne, über ihre Werkstatt und deren Geschichte gibt es auf ihrer Homepage unter:

https://www.allgaeu-pekor.de

Ich freue mich sehr, diese Blaudruckwerkstatt heute auch in meinen Blaudrucker Verzeichnis aufnehmen zu dürfen und wünsche der Frau Kortmann viel, viel Erfolg mit ihrer so wichtiger und schönen Arbeit. Hoffentlich kann ich sie mal in Allgäu besuchen, ich bin jetzt schon auf all ihre Muster und Bordüren ganz neugierig!

~~~

There is now a textile dyeing workshop in Allgäu

For all Blaudruck fans, today there is good news: a traditional, long-standing blueprint workshop in Allgäu has opened again! The new, young, blue-dye artist, Ms. Petra Kortmann, has now revived a part of the collection of her grandfather. She is slowly learning the handicraft again. I can imagine how long it will take in a dyer’s workshop and blueprint workshop until you are satisfied with yourself. And as always, this craft is certainly much, much more difficult and more complicated than it seems to us at first sight.

Local museum in Wasserburg

The grandfather of Ms. Kortmann, the blueprinter of the family in the x-generation, died a long time ago all of a sudden. Unfortunately no successor was found at that time. And so, as in many places, the majority of the molds have landed in a local museum, in this case in Wasserburg. Fortunately, there were enough beautiful gems that remained in the workshop. These treasures convinced Ms. Kortmann to take up the trades of her ancestors again.

At first, direct printing

Ms. Kortmann is planning to learn the reverse printing process and indigo dyeing of the classic blue-dyeing this summer. This includes, of course, your own Papp for printing and also the use of genuine indigo colour. An experienced blue dyer will familiarize her with this technique. Until then she is printing all her fabrics with the direct printing process (the colour is printed directly on the fabric with the molds). This very precise work will certainly be appreciated by all new customers. You can find out more about Ms. Kortmann, her plans, her workshop and her history on her homepage at:

https://www.allgaeu-pekor.de

I am very pleased to be able to include this blueprint workshop in my Blaudrucker index today, and I would like to wish Ms. Kortmann a lot of success with her important and beautiful work. Hopefully I can visit her in Allgäu, as I am now quite curious about all her patterns and borders!

 

Datum: 17.03.2017

Dilians Blaudruck Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren monatlichen Dilians Newsletter:

Kategorien

Beiträge