Dilians Blaudruck Blog

Dilians Blaudruck Blog

Eine Herbstausstellung in Eckelshäuser Schartenhof

Eine Herbstausstellung in Eckelshäuser Schartenhof

Mal was ganz neues: Einige Dilians Handtaschen sind nun in einer aktueller Herbstausstellung dabei! Ich habe vor kurzem eine Anfrage aus Norddeutschland bekommen. Meine Taschen könnten zusammen mit Fromholzer Stoffen ausgestellt werden. Ich fand dies als eine sehr gute Idee und nun kann man diese gelungene Kombination bis zum 23. Oktober 2016 im Schartenhof in Biedenkopf – Eckelshausen bewundern.
www.schartenhof.de

~~~

For a change – something completely new: Some Dilians handbags are now in an actual autumn exhibition! I received an inquiry from northern Germany recently. My bags could be exhibited with Fromholzer textiles. I found this to be a very good idea and now you can see this interesting mix until 23 October 2016 in Schartenhof in Biedenkopf – Eckelhausen.

Kompletten Artikel lesen

Datum: 03.10.2016

Zu Besuch im Textilmuseum in Ceská Skalice

Zu Besuch im Textilmuseum in Ceská Skalice

Da alle Dilians Ledertaschen bekanntlich in der Tschechischen Republik unter fairen Bedingungen produziert werden, bin ich mit meinem Mann oft in meiner alten Heimat unterwegs. Diesmal wollten wir uns das Textilmuseum anschauen, das uns der Herr Wolfgang Jentsch aus Großpostwitz, der absolute Blaudruck Kenner und Liebhaber, neulich empfohlen hat.
Leider ist die Kleinstadt Česká Skalice nicht gerade direkt auf der Autobahn, wir haben uns sogar zweimal verfahren, aber dann hat uns das interessante Museum wirklich belohnt.

~~~

Since all my Dilians leather bags are known to be produced in the Czech Republic under fair conditions, I’m often travelling with my husband through my old country. This time we wanted to take a look at a Textile Museum, that Mr. Wolfgang Jentsch from Großpostwitz, an absolute connoisseur and lover of blue-dying, had recently recommended to us .
Unfortunately, the small town of Česká Skalice is not exactly on the main road, and we lost our way twice, but in the end we were rewarded by this interesting museum.


Kompletten Artikel lesen

Datum: 09.08.2016

Eine wichtige Ausstellung in Dresden

Eine wichtige Ausstellung in Dresden

– die ich schon lange besuchen wollte, denn genau aus diesem Grund habe ich meine Firma eigentlich gegründet. Titel der Ausstellung: Fast Fashion, der passende Untertitel dazu: Die Schattenseiten der Mode, Ort: Dresdener Hygienemuseum.

~~~

An important exhibition in Dresden – I’ve wanted to visit for a long time, because this is exactly why I started my company. Title of the exhibition: Fast Fashion, with the appropriate subtitle: The dark side of fashion, Location: Dresden Hygiene Museum.
Kompletten Artikel lesen

Datum: 12.06.2016

Blau mit weißen Blumen

Blau mit weißen Blumen

– eine nostalgisch – aktuelle Sonderausstellung in Kulturschloss Spremberg
Zuerst möchte ich mich für diesen Tipp bei dem Herrn Jentsch aus Großpostwitz herzlich bedanken, denn ohne ihn wäre mir diese wohl entgangen.
Letztes Jahr, bei den Leinentagen im Barockschloss Rammenau in August, habe ich an meinem Dilians Stand eine sehr nette ältere Dame kennengelernt. Diese Dame hieß Barbara Zenker und sie erzählte mir, dass sie ab den sechziger Jahren sehr viel mit Blaudruck gearbeitet hat.

~~~

– A nostalgic – special current exhibition in Kulturschloss Spremberg.
First I would like to thank Herr Jentsch from Großpostwitz for the tip, because without it I would have missed it.
Last year, at the linen day in Barockschloss Rammenau in August, I met a very nice elderly lady at my Dilians stand. This lady, Barbara Zenker, told me that she worked a lot in the sixties with blue dye.

Kompletten Artikel lesen

Datum: 31.05.2016

Auf Blaudruck Pfaden in Tschechien – Teil 2.

Auf Blaudruck Pfaden in Tschechien – Teil 2.

Po stopách modrotisku v Čechách – díl 2.

Jako vždycky jsem na mé cestě po Čechách navštívila obě poslední tradičnímodrotiskové dílny. Po všech těch letech, so se zabývám modrotiskem, je to pro mne vlastně návštěva u přátel.
Paní Jitka Binderová ze Strážnického modrotisku mne při návštěvěupozornila na zrovna probíhající výstavu s názvem: Poselství modrotiskové tvorby Antonie Dostálkové a její vazba na strážnickou dílnu Jochových. A protože mne na téma modrotisk zásadně zajímá všechno, šla jsem do městského muzea na výstavu plna radostného očekávání.
Vlastně jsem až do dnešního dne úplně okouzlená a nadšená, protože ta výstava byla překrásná! V obrazech, které paní Dostálková všechny namalovala světlým, zelenkavým papem na bílou, bavlněnou látku, najde návštěvník tolik lásky a lidského tepla a úplně cítí, že umělkyně maluje takříkajíc svým srdcem. Něco takového se v dnešním přetechnizovaném a chladném světě bohužel už moc často nenachází….Proto nemohu jinak, než seznámit s prací paní Dostálkové také moje čtenáře. S jejím přátelským dovolením prezentuji tímto s hrdostí její dílo, protože nás obě spojuje stejné poselství: Tradiční modrotisk si zaslouží naši plnou pozornost a pomoc, takové krásné umělecké řemeslo nesmí zaniknout!

~~~

Wie immer, habe ich während meiner Reise durch Tschechien wieder einmal auch die beiden tschechischen Blaudrucker besucht. Nach all den Jahren ist es für mich wie ein Besuch bei Freunden.
Frau Jitka Binderová von Strážnický Modrotisk hat mich an eine, gerade laufende Blauduck Ausstellung im Stadtmuseum Strážnice: „Die Botschaft der schöpferischen Tätigkeit der Antonie Dostalková und ihre Verbindung zu der Strážnice Blaudruckwerkstatt der Gebrüder Joch“ aufmerksam gemacht. Da mich eigentlich alles zu meinem Lieblingsthema Blaudruck interessiert, bin ich mit großer Vorfreude hingegangen – und bin bis heute einfach hingerissen – denn diese Ausstellung war so wunderschön!
In den Bildern der Künstlerin, die allesamt mit Blaudrucktechnik – also mit hellgrünem Papp auf weißen Stoff gemalt sind, findet man so viel Liebe und Wärme. Man spürt förmlich, dass diese Dame sozusagen mit ihrem Herz malt. So etwas findet man heutzutage in der übertechnisierten globalisierten Welt leider viel zu selten. Die tolle, fantastische Arbeit der Frau Dostalková will ich nun meinen Lesern nicht vorenthalten und mit ihrem freundlichen Erlaubnis präsentiere ich hier stolz ihren Werk. Denn uns beide verbindet die gleiche Botschaft:
Der traditionelle Blaudruck hat unsere Aufmerksamkeit und Hilfe verdient, so ein tolles Kunsthandwerk darf nicht aussterben!
Ich bedanke mich an dieser Stelle bei dem Stadtmuseum Strážnice und vor allem bei der wunderbaren Frau Dostalková. Leider sind die Fotos teilweise etwas schwammig, ich hoffe aber, das die Liebe trotzdem durchkommt.

~~~

Once again, as always, during my trips through the Czech Republic, I have visited the two Czech Blue-dye printers. After all these years, it is like a visit among friends.
Mrs. Jitka Binderová of Strážnický Modrotisk told me of an actual Blue-dye Exhibition at the Town Museum Strážnice: „The message of the creative activity of Antonie Dostalková and her connection to the Strážnice Blue printing workshop of the brothers Joch“. Because everything about my favorite subject blue-dyeing really interests me, I went with great anticipation – and to this day I was just thrilled – as this exhibition was so beautiful!
Using the blue-dyeing technology – that is, with light green Papp painted on white cloth, you find so much love and warmth in the pictures of the artist. One senses that this lady is painting with her heart. Unfortunately in today’s technologically burdened globalized world it is rare to find this. I don’t want to deny my readers this fantastic work of Frau Dostalková and so I present with her kind permission her work. The same message connects both of us:
The traditional blue-dye work has earned our attention and support – such a great Craft must not die!
I would like to take this opportunity to thank the Town Museum Strážnice and especially the wonderful Frau Dostalková. Some of the photos are a bit blurred, but I hope that her love still comes through.

Eine Nachricht 1

Dostalkova 8

Dostalkova 2

Dostalkova 1

Eine Nachricht 6

Dostalkova 4

Dostalkova 5

Eine Nachricht 7

Dostalkova 3

Dostalkova 6

Dostalkova 9

Datum: 08.10.2015

Auf Blaudruck Pfaden – Unterwegs in meiner alten Heimat Tschechien

Auf Blaudruck Pfaden – Unterwegs in meiner alten Heimat Tschechien

Po stopách modrotisku – na cestách po mé staré vlasti České republice

Jak jsem se již zmínila, navštívila jsem nedávno výstavu modrotisku v muzeu v Jilemnici. Tam jsem se seznámila se dvěma velmi sympatickými a pro všechny modrotiskaře důležitými osobami, se dvěma posledními takzvanými „vzorkorytci“ v Čechách. Oba pánové mne pozvali do Kuksu, kde provozují nově zřízené muzeum barokního tisku (Renzovo muzeum barokního tisku v Kuksu). Nyní jsem je tam konečně navštívila. Milan Bartoš a Jaroslav Plucha restaurují starší, více či méně poškozené modrotiskové formy. Určitě musí někdy dokonce celou formu vyrobit znovu. Velmi jejich práci obdivuju, protože musí být tak precizní, jako hodináři, nebo houslaři. Pro tuto filigránskou práci je jistě nutné nadání, nebo zděděné geny, jako v případě Milana Bartoše – dědeček byl vzorkorytcem. Vždy si znovu a znovu uvědomuji, jak je každé řemeslo pracovně náročné a vždy znovu a znovu zjištˇuju, že si mnozí z nás, díky levnému zboží z Asie, bohužel odvykli, tuto rukodělnou práci, také finančně, náležitě ocenit.
Protože jsem v mládí jednou se školou Kuks navštívila a od té doby jsem fanynka tohoto magického místa, potěšilo mne, že jsou mnohé, dříve zdevastované domy, nyní krásně zrestaurované.
Toto nové Rentzovo muzeum barokního tisku dříve neexistovalo.  Založil jej pan Doc. Dr. Stanislav Bohadlo (významná osobnost Kuksu) a vzniklo též díky neutuchající energii a snaze mých dvou hostitelů. Klobouk dolů!
Také samotný špitál Kuks byl v posledních dvou letech nově zrestaurován a jeho zahrady byly obnoveny, v každém případě je toto magické místo hodné návštěvy!

~~~

Wie bereits erwähnt, habe ich neulich eine Blaudruckausstellung im Museum in Jilemnice CZ besucht. Dort habe ich zwei sehr sympathische, für alle Blaudrucker sehr wichtige Personen kennengelernt, die beiden wohl einzigen Modelnstecher in Tschechien. Sie haben mich nach Kuks eingeladen, wo sie ein Museum des Barockdrucks mit einer Blaudruckwerkstatt betreiben. (Rentz Museum des Barockdrucks in Kuks). Nun habe ich die Herrschaften dort endlich besucht. Milan Bartos und Jaroslav Plucha sind mit viel Herzblut dabei, vor allem die älteren und leicht beschädigten Modeln der Blaudrucker zu restaurieren. Sicher müssen sie dabei das eine oder andere Model komplett neu machen. Ich bewundere deren Arbeit sehr, denn sie müssen so präzise sein, wie die Uhrmacher oder Geigenbauer. Für so eine filligrane Arbeit muss man wohl auch eine Begabung haben oder erben, so war Milan Bartos´s Großvater früher ebenso ein Modelnstecher. Immer wieder wird mir bewusst, wie arbeitsintensiv Handwerk ist und ich stelle immer wieder fest, dass viele von uns es, dank der Billigwaren aus Asien, verlernt haben, diese Arbeit, auch finanziell, zu schätzen.
Da ich auch in meinen jungen Jahren mit der Schule in Kuks gewesen bin und seitdem ein Fan dieses magischen Ortes bin, war ich froh, dass viele der früher kaputten Häuser nun sehr schön restauriert sind. Das neue Rentz Museum der barocken Kupferstiche gab es früher gar nicht. Der Gründer des Museums, Doc. Dr. Stanislav Bohadlo ist eine herausragende Kukser Persönlichkeit und das Museum ist Dank ihm und der Energie auch eben dieser zwei Gastgeber neu entstanden. Dazu kann ich nur sagen: Chapeau!
Auch das Spital Kuks wurde ganz renoviert und die Gärten revitalisiert, auf jeden Fall ist dieses immer noch magische Ort eine Reise wert.

~~~

As already mentioned, I recently visited a blue-dye exhibition at the Museum in Jilemnice CZ. There I met two very congenial, and very importantly for all Blue Dyers in the Czech Republic, the two remaining printing block makers. They invited me to Kuks, where they run a museum of Baroque prints with a blue-dye workshop. (Rentz’s Museum of Baroque Print in Kuks). I finally visited the gentlemen there. Milan Bartos and Jaroslav Plucha, with a lot of blood, sweat and tears, restore especially the older and slightly damaged blocks of the blue-dyers. Sometimes they have to restore one or the other model from scratch. I admire their work very much because they have to be as precise as a watchmaker or violin maker. You must have a talent or inherit it, to do this filligrane work, as Milan Bartos whose grandfather was also formerly a print block maker. Again and again I realize how labour-intensive hand work is, and due to cheap goods from Asia, many of us have forgotten, that this work costs a lot of money.
When I was young I came with the school to Kuks and have been a fan of this magical place ever since. I am glad that many of the earlier ruined buildings are now beautifully restored. The new Rentz Museum of Baroque Prints did not exist before. Thanks to the founder of the museum, Doc. Dr. Stanislav Bohadlo, an outstanding Kukser personality,and the energy of these two hosts the museum is now there. All I can say: Hats off!
Also the hospital Kuks is now completely restored and the gardens revitalized. It is definitely worth a visit to this still magical place.

Milan Bartos & Jaroslav Plucha

Kuks Museum 2

Kuks Museum 11

Kuks Museum 9

Kuks Museum 10

Kuks Museum 6

Kuks Museum 5

Kuks Museum 3

Kuks Museum 8

Kuks Museum 7

Kuks 1

Kuks Hospital 1

Kuks 3

Kuks 4

Kuks 5

Kuks Hospital 2

Kuks 6

Kuks 2

Datum: 30.09.2015

Blaudruck Museen gehören auch dazu

Blaudruck Museen gehören auch dazu

Im Urlaub habe ich nun auch eine interessante Blaudruck Ausstellung in der tschechischen Stadt Jilemnice in Nordböhmen besucht. Für diesen Tipp möchte ich mich hiermit bei dem Herrn Wolfgang Jenstsch bedanken, denn ohne ihn hätte ich es nicht entdeckt.
Diese Ausstellung hat sich leider fast nur mit der Vergangenheit befasst, denn es wurden da Blaudruck Formen und Muster ausgestellt, die nicht mehr „im Betrieb“ sind. Alle stammten nämlich von den vielen tschechischen Blaudruckereien, die es früher gab und von denen heute keine einzige mehr existiert.
Die zwei letzten Blaudruckereien in Tschechien befinden sich nämlich in Mähren, sind also genau genommen mährisch und nicht tschechisch. (Allerdings wird dieser kleine nationale Unterschied nur in der Tschechischen Republik selber wahrgenommen, vom Ausland aus, ist alles tschechisch).
Wie man feststellen konnte, gab es auch in Böhmen eine ungeheurere Vielfalt an verschiedenen herrlichen Mustern und Bordüren, man konnte sogar ein dickes, sorgfältig zusammengestelltes Buch mit hunderten von Mustern von einem Blaudrucker bewundern.
Mit freundlicher Erlaubnis des Riesengebirgemuseums in Jilemnice, wo diese Blaudruck Sonderausstellung noch bis Mitte September läuft, darf ich nun auch eine kleine Fotoreportage hier veröffentlichen, dafür bedanke ich mich herzlichst beim Herrn Direktor.

~~~

On vacation I visited an interesting blue-dye exhibition in Czech Jilemnice in north Bohemia. I would like to thank Mr. Wolfgang Jens here for this tip, because without him I would not have discovered it.
This exhibition unfortunately deals almost exclusively with the past, the blue-dye forms and patterns exhibited are no longer „in operation“. All came from the many Czech blue print shops that existed earlier but unfortunately not one is active today.
The last two Blue-dyers in the Czech Republic are located namely in Moravia, and so are strictly speaking, Moravian and not Czech. (However, this small difference is only noticed in the Czech Republic, from abroad everything is Czech).
One sees that there was an enormous variety in Bohemia with many different patterns and edgings, there is even a thick, carefully compiled book with hundreds of the blue-dye patterns.
With kind permission of the Giant Mountains Museum in Jilemnice, where this blue print Exhibition runs until the middle of September, I am allowed to show a small Photo report, for which I thank the museum director.

Jilemnice 4

Jilemnice 3

Jilemnice 2

Jilemnice 6

Jilemnice 7

Jilemnice 5

Datum: 24.08.2015

Dilians Blaudruck Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren monatlichen Dilians Newsletter:

Kategorien

Beiträge