Dilians Blaudruck Blog

Dilians Blaudruck Blog

Blaudruck im Dürerhaus Erfurt

Blaudruck im Dürerhaus Erfurt

Zu Besuch in der Blaudruckerei im Dürerhaus in Erfurt    

Endlich hat es mit diesem Besuch geklappt. Die Blaudruckerei im Dürerhaus, die dieses Jahr nicht in Gutau dabei war,  stand schon lange auf unserem Terminplaner. Auf dem Rückweg aus München war es vor kurzem endlich so weit! Wir haben das Auto eingeparkt und sind ganz neugierig durch die wunderschöne Erfurter Altstadt marschiert. Bald darauf sind wir in der Schlösserstraße fündig geworden und waren ganz entzückt. Selten hat der Blaudruck so eine tolle Möglichkeit der Präsentation, wie in diesem wunderschönen Laden! Im restaurierten Keller, ein Stockwerk tiefer, wird fleißig Stoff bedruckt und blau gefärbt. Optimal, solche kurzen, CO neutralen Lieferwege. Hier muss man mit der Ware von der Produktionsstätte in die Verkaufsstätte nur einmal die Treppe hoch laufen.                                                                                                                 ~~~

Visiting the Blaudruckerei in Dürerhaus in Erfurt

At long last, this visit worked. The Blaudruckerei in the Dürerhaus, who were missing from Gutau this year, has long been on our schedule. The time came on the way back from Munich! We parked the car and wandered curiously through the beautiful Erfurt old town. Soon afterwards we found it in the Schlösserstraße, and were delighted. Rarely has the blue-dyers such a great opportunity to present itself, as in this beautiful shop! In the restored basement, one floor lower, the fabric is printed and blue dyed. Optimal, such short, CO neutral delivery routes. Here one only has to go up the stairs with the goods from the production area to the sales area.

Blaudruck in Erfurt

Erfurt


Kompletten Artikel lesen

Datum: 21.07.2017

Die Trachtenbibel präsentiert Dilians

Die Trachtenbibel präsentiert Dilians

Dilians Handtaschen reisen in September nach Wien,
um auf den Trachtenwochen 2017 teilzunehmen. Die Trachtenwochen finden diesmal im Rahmen des sogenannten „Sturmfestes“ statt. „Wiener Modepalast“ – schon dieser tolle Name… es ist sicher eine würdige Adresse für Dilians. Nach Gutau eine zweite Gelegenheit, auch in Österreich präsent zu sein. Man darf gespannt sein, wie die Dilians Handtaschen von dem Wiener Publikum angenommen werden. Der sehr nett geschriebene Beitrag über Dilians in der Trachtenbibel wird hoffentlich dazu beitragen, dass irgendwelche Berührungsängste der Kundinnen mit Dilians Handtaschen gar nicht erst aufkommen. Es ist für Dilians ein neues Experiment mit offenem Ausgang, man verlässt sich hier einfach auf den Wiener Faible für Traditionen. Die Blaudruckerei Josef KÒO ist nämlich nicht weit weg, daher müsste in Wien der Blaudruck immer noch ein Begriff sein. Übrigens: Diese legendäre österreichische Blaudruckerei wäre für Dilians sowieso wieder einmal einen Besuch wert. 

Dilians bei der Trachtenbibel

Q19 Einkaufsquartier Döbling,

Dilians Termine im Sommer und Herbst:

26.-27.  August   – Leinentage im Barockschloss Rammenau
       Leinentage auf Schloss Rammenau

26.-27.  August   – Kastanienhof Dresden-Bühlau
       Kastanienhof Dresden

02.-03.  September – Gredinger Trachtenmarkt
       Gredinger Trachtenmarkt

14.-30.  September – Trachtenwochen in Q19 Einkaufsquartier Döbling, Wien
       Trachtenwochen

Datum: 30.06.2017

Dilians Blaudruck und die Tölzer Rose in Bad Tölz

Dilians Blaudruck und die Tölzer Rose in Bad Tölz

Altes Rosen Muster auf Dilians Handtaschen in Bad Tölz

Wallach Muster Tölzer Rose dahoam, das habe ich mir schon lange gewünscht! Dieses herrliche historische Stoffmuster Motiv stammt aus Bad Tölz. Früher hat man es oft auf die Bauernschränke aufgemalt und heilige Bilder damit ausgeschmückt. Schon in 2013 haben wir das Tölzer Stadtmuseum besucht, um über die „Tölzer Rose“ zu recherchieren, siehe Link:    

http://www.dilians-blaudruck.de/die-tolzer-rose/

~~~

Old roses pattern on Dilians handbags in Bad Tölz

The Wallach pattern Tölzer Rose coming home, that’s what I have wanted for a long time! This wonderful vintage fabric motif comes from Bad Tölz. In the past, it was often painted on the farmers cupboards and then decorated with sacred images. We came to the Tölzer town museum in 2013 to research about the „Tölzer Rose“, see the above link:

Tölzer Rose


Kompletten Artikel lesen

Datum: 20.06.2017

Dilians bei Online Magazin „Trachtenbibel“

Dilians bei Online Magazin „Trachtenbibel“

Der Blaudruck, die Trachtentasche und die „Trachtenbibel“

sind ab sofort in einem sehr schön geschriebenen Artikel vereint. Das österreichische Internet Magazin „Trachtenbibel“ hat an einer Dilians Trachtentasche so viel Gefallen gefunden, dass es ihm sogar einen längeren Text wert war. Ich bedanke mich sehr bei der Autorin des Textes, bei der Frau Mag. Barbara Riedl und freue mich auf eine eventuelle zukünftige Mitarbeit! Übrigens: Ihr Online Magazin ist für alle Trachten- und Dirndl Fans ein Muss! Es ist erstens sehr unterhaltsam geschrieben, zweitens findet man da verschiedene umfangreiche Informationen zum Thema Trachten und drittens wird da eine große Produkt und Firmen Auswahl präsentiert. Idealerweise sollte sich der Kunde vor einem Trachten und Dirndl Kauf zuerst hier informieren. Dieses Portal ist eine gute Alternative zu den Zeitschriften in den Presse Läden. Eine Zeitschrift genau zu diesem Thema findet man dort nämlich NICHT.

Luxuriöse Taschen machen „blau“

~~~

Blue-dye, the Tracht Bag and the „Tracht bible“
are now combined in a very beautifully written article. The Austrian internet magazine „Trachtenbibel“ has found so much pleasure on a Dilian Tracht bag that it was worth a longer text. I would like to thank the author of the text, Barbara Riedl and I look forward to a future cooperation. By the way, your online magazine is a must for all fans of traditional costumes and Dirndl! Firstly, it is very entertainly written, secondly one finds an extensive information on the theme of costumes and thirdly there is presented a large selection of products and companies. Usually, the customer should first inform themselves here before making a costume and Dirndl purchase. It is a good alternative to the magazines one finds in the press shops. A journal on exactly this topic is NOT there.

Datum: 09.06.2017

18. Tölzer Rosen und Garten Tage von 2. bis 5. Juni 2017

18. Tölzer Rosen und Garten Tage von 2. bis 5. Juni 2017

Die wunderschöne „Tölzer Rose“ endlich dahoam                                                                                  Nach dem Gutauer Färbermarkt haben wir neulich auch noch ein Zwischenstopp beim Herrn Fromholzer im Bayerischen Wald gemacht. Herr Fromholzer hat uns erzählt, dass es ein Markt in Bad Tölz gibt, dass „die Tölzer Rosentage“ heißt. Was gäbe es eigentlich für sein Wallach Muster „Tölzer Rose“ passenderes, als ein Markt mit so einem Namen? Nichts, wie hin, haben wir gedacht und ein Paar Tage später in Bad Tölz mit der sehr netten Veranstalterin gesprochen. Und nun hat es wirklich geklappt: Dilians stellt Taschen mit dem Muster Tölzer Rose auf dem Markt „Tölzer Rosentage“ an diesem Pfingstwochenende aus! Wir sind jetzt schon auf die Reaktionen der Bad Tölzer Bürger gespannt, mal sehen, wie viele dieses Muster noch kennen? Nur noch das Wetter muss auch mitspielen, wir hoffen sehr, dass es diesmal etwas besser wird, als in Gutau!

http://rosentage.de

~~~

The beautiful „Tölzer Rose“ finally home

Recently after the Gutauer Färbermarkt, we made an staging post by Mr. Fromholzer in the Bavarian Forest. Mr. Fromholzer mentioned that there is a market in Bad Tölz, called „the Tölzer Rosentage“. What would be more appropriate for his Wallach pattern „Tölzer Rose“ than a market with the same name? We had to ask we thought, and so a few days later in Bad Tölz we spoke to a very busy organizer. And it worked out: Dilians presents bags with the pattern Tölzer Rose at the market „Tölzer Rosentage“ on this Whitsun weekend! We are looking forward to the reactions of the people from Bad Tölz. Let’s see how many know this pattern? Only the weather has to play its part, and we hope that this time, it will be better than in Gutau!

 

Bad Tölzer Rose Tasche kommt Heim 3Bad Tölzer Rose Tasche kommt Heim 2

Datum: 30.05.2017

Alte Familien Blaudruck Tradition neu belebt

Alte Familien Blaudruck Tradition neu belebt

Zu Besuch bei der Blaudruckerin Frau Petra Kortmann
Für den Weg von Gutau nach Hause haben wir uns diesmal vorgenommen, endlich wieder mal neue, uns bis heute unbekannte Blaudruck Werkstätten zu besuchen. Die erste Werkstatt mit einer langen Familien Blaudruck Tradition befindet sich in einer malerischen Landschaft in Allgäu, unweit von den Alpen. Irgendwie haben wir uns eigentlich ein kleines, älteres Häuschen vorgestellt, in diesem Fall war es aber anders.

~~~

Visiting the blue-dyer Mrs. Petra Kortmann

On the way home from Gutau we took the time to visit new, to us unknown Blaudruck workshops. The first workshop with a long family Blaudruck tradition is situated in a picturesque landscape in Allgäu, not far from the Alps. Somehow we imagined a small, old house, in this case however it was different.

Kompletten Artikel lesen

Datum: 29.05.2017

So viele Blaudrucker auf einmal

So viele Blaudrucker auf einmal

gibt es auf der ganzen Welt nur hier – auf dem einmaligen Gutauer Färbermarkt! Die noch heute existierenden Blaudrucker Kunstwerkstätten sind sonst in Mitteleuropa in den meisten Fällen weit voneinander entfernt. Was für ein Vorteil, dass  so viele den weiten Weg auf sich nehmen und nach Österreich fahren. Und zum Glück wird diese Mühe auch von einem großen Publikum geschätzt, denn diese Gelegenheit, so eine große Auswahl an Stoffen und Produkten aus echtem Blaudruck bestaunen und erwerben zu können, gibt es nur einmal im Jahr in Gutau.

~~~

So many blue-dyers in one place
are only found here – at the unique Gutauer Färbermarkt! In most cases, the blue-dye art workshops still existing today, are spread wide and far in all of Central Europe. What a benefit, that so many take the time and come to Austria. Fortunately, this effort is also appreciated by a large clientele, who take this opportunity to admire and acquire such a wide range of fabrics and products from genuine blue-dye, which is only available once a year in Gutau.

Kompletten Artikel lesen

Datum: 22.05.2017

Der Gutauer Färbermarkt 2017

Der Gutauer Färbermarkt 2017

Alle Jahre wieder – der Gutauer Färbermarkt kommt bald

Der Gutauer Färbermarkt, der diesmal am 7.5.2017 in Gutau/Österreich stattfindet, ist wirklich ein MUß für alle Blaudruck Liebhaber und Fans. Wir fahren sehr gerne hin, denn es ist ein schönes Gefühl, den Sonntag mit so vielen Gleichgesinnten zusammen zu verbringen. Die Besucher dieses Marktes wissen meistens auch, dass Produkte aus Blaudruck niemals mit den gängigen globalisierten Billigmode Marken im Preis konkurieren können. Da muss ich dann nicht so oft meine Preise erklären, das finde ich sehr angenehm. Wir freuen uns auch immer auf ein Wiedersehen mit einigen uns persönlich bekannten Blaudruckern, denn weil sie sehr weit weg von uns sind, können wir sie in deren Werkstätten leider nicht allzu oft besuchen. Nun bleibt nur noch die spannende Frage: Wie wird das Wetter sein? Hoffentlich kein Schnee und kein Dauerregen! Wir sind gespannt und freuen uns schon sehr nach Gutau! 

Gutauer Färbermarkt

~~~

Same time every year- the Gutauer Färbermarkt is coming soon
The Gutauer Färbermarkt, which takes place in Gutau / Austria on 7.5.2017, is really a MUST for all Blaudruck lovers and fans. We love to go there because it is a nice feeling to spend the Sunday with so many like-minded people. The visitors of this market usually know that products from Blaudruck can never compete with the price of the globalized cheap fashion brands. I find that very pleasant when I do not have to explain my prices. We are always looking forward to seeing the blue dyers known to us personally, since they work very far from us, and we can not visit them so often in their workshops. Now only the exciting question remains: How will the weather be? Hopefully no snow and no rain! We are a bit anxious but still looking forward to Gutau!

Datum: 26.04.2017

Neue Idee für Blaudruck

Neue Idee für Blaudruck

Eine Mini Buchhülle aus Blaudruck

Ein Wiedersehen auf dem Ostermarkt auf Schloss Wackerbarth mit der Buchbinderei Ludwig Nowak aus Dresden. Man freut sich immer über ein Treffen mit so netten und freundlichen Leuten. Mit solchen Mitausstellern ist die Teilnahme auf einem Markt die pure Freude. Letztes mal habe ich dem Herrn Nowak und seiner Kollegin ein Paar kleine Blaudruck Reste geschenkt und nun hat man mir das Resultat präsentiert: Süße klitzekleine Notiz Büchlein, fachmännisch im Blaudruck Stoff eingebunden und auf einem wunderschönen Osterstrauch, statt Ostereier, aufgehängt. Ich finde diese Idee einfach genial. So kann man wirklich fast alles von den kostbaren handbedruckten Stoffen benutzen. Es wird nichts weggeschmissen. Auch in der Zukunft werde ich gerne immer an diese Buchbinderei mit kleinen Stoffresten denken. Und womöglich gibt es irgendwann auch noch einen Themen Zusammenhang: Eine neue handbedruckte Federmappe von Dilians, dazu ein im gleichen handbedrucktem Stoff handgebundenes Notizbuch von der Firma Ludwig Nowak. Warum nicht?!


http://www.buchbinderei-dresden.de

 

~~~

A reunion on the Ostermarkt at Wackerbarth Palace with the bookbinder Ludwig Nowak from Dresden. One is always glad to come together with so kind and friendly people. It is pure joy to be with such co-exhibitors at a market. Last time I gave Mr. Nowak and his colleague a pair of small blues-dyes and now I was presented with the result: Sweet little notebooks, finely embroidered in the blue-dye fabric and hung up on a beautiful Easter bouquet in place of Easter eggs. I find the idea inspired. You can use almost everything from the precious hand-printed fabrics. Nothing is thrown away. In future I will think about this bookbinding with small material remnants. And, it could be, a theme for the future: a new hand-printed pencil case by Dilians and a hand-printed notebook by Ludwig Nowak. Why not?!

http://www.buchbinderei-dresden.de

Eine zufriedene Kundin

gab es dann am Sonntag auch noch: Diese Dame hat ihre Dilians Handtasche vor etwa zwei Jahren auf der Grünen Woche in Berlin gekauft. Nun hat sie mich auf Schloss Wackerbarth gefunden und mir ihre Dilians Handtasche stolz präsentiert. Natürlich freut man sich immer, wenn man eigenes Model irgendwo sieht. Es könnte ruhig auch öfters passieren. Und weil so ein Foto die beste Werbung für meine Firma ist, habe ich die Kundin gefragt, ob ich ihr Foto hier in meinem Blog veröffentlichen kann. Sie hat es erlaubt und dafür danke ich ihr sehr.

~~~

A satisfied customer
was also there  on Sunday: This lady bought her Dilian’s handbag about two years ago at the Green Week in Berlin. Now she found me at Schloss Wackerbarth and proudly presented her Dilian handbag. Of course you always look forward to seeing your own model somewhere. It could happen more often. And because such a photo is the best advertising for my company, I asked the customer if I can post her photo here in my blog. She allowed it and I thank her very much.

Datum: 20.04.2017

Der zweite Ostermarkt auf Schloss Wackerbarth

Der zweite Ostermarkt auf Schloss Wackerbarth

Oh, wie schön ist dieser Markt,

da macht es Freude, auf Schloss Wackerbarth wieder dabei zu sein! Langsam gehört Dilians fast schon zu den Stammausstellern, was für eine Ehre! Seit etwa vier Jahren bin ich unterwegs auf den Märkten und so kann ich vergleichen. Selten gibt es so eine Harmonie von einem wunderschönen Ambiente drinnen, einem terrassenförmigen, hügeligen Garten mit Stühlen und Tischen und einem kleinen Weingut draußen.

~~~

Oh, how beautiful is this market,
that it is a pleasure to be in Schloss Wackerbarth again! Slowly, Dilians is slowly developing into a regular exhibitor, which is an honor! For four years I have been on the road to markets and so I can compare. Rarely is there such a harmony of a beautiful ambience inside, a terraced, hilly garden with chairs and tables and a small winery outside.

Kompletten Artikel lesen

Datum: 14.04.2017

Das UNESCO Blaudruck Thema auf MDR 1 Radio ist jetzt Online

Im Rahmen der Eintragung des Blaudrucks in die UNESCO Wartelisten des immateriellen Kulturerbes hat mich vor einigen Tagen eine sehr nette Dame aus der MDR 1 Radio Redaktion besucht. Das erste Mal in meinem Leben habe ich sozusagen ein kleines Interview zum Thema Blaudruck gegeben. Hiermit möchte ich mich bei der Frau Viola Simank für diese Gelegenheit herzlich bedanken! Ich hoffe, dass dadurch das allgemeine Interesse für Blaudruck wieder etwas steigen wird. Denn: Jede Erwähnung in den Medien zählt und hilft, den traditionellen Blaudruck für die Zukunft zu erhalten.

~~~

In the course of the registration of Blaudruck to the UNESCO, the „intangible cultural heritage“, I had a visit from a young lady from the MDR 1 radio editorial office a few days ago. For the first time in my life I gave a little interview on the subject of blue-dyeing. I would like to sincerely thank Ms. Viola Simank for this opportunity! I hope that the general interest for Blaudruck will be revived. Every mention in the media counts and helps to preserve the traditional blueprint for the future.

LINK: Von der Magie des Blaumachens

Ostermarkt am Schloss wackerbarth

Und der zweite Ostermarkt im Schloss Wackerbarth

Wie die Zeit vergeht: Heute Abend geht es los auf dem zweiten Ostermarkt auf Schloss Wackerbarth in Dresden. Ich freue mich schon sehr auf die Besucher. Diesmal findet man mich allerdings nicht mehr im Schloss, sondern im Weinkeller, in der Ecke.

Nähere Infos unter dem Link:

2. Osterkunst- & Frühlingsmarkt 2017

~~~

2. Easter Market Schloss Wackerbarth

How time flies : this evening the doors open again for the 2. Easter Market in Schloss Wackerbarth. This time you find us in the wine celler instead of the Chateau.

 

Datum: 07.04.2017

Dilians Blaudruck Stofftaschen aus der Region

Dilians Blaudruck Stofftaschen aus der Region

In den letzten Tagen musste ich wieder mal ganz viele Dilians Stofftaschen nähen. Die sympathische Zeitschrift „Servus“ aus Österreich verkauft in ihrem eigenen Online Shop nämlich schon seit etwa 3 Jahren zwei Modelle meiner Dilians Blaudruck Stofftaschen. Und nun gab es diesbezüglich sogar eine zweite Nachbestellung, das hat mich sehr gefreut! Man sieht, dass der Blaudruck doch immer beliebter wird. Vielleicht wird so immer öfter die Einkaufstasche aus Stoff statt Plastiktüte verwendet und das ist grundsätzlich immer sehr positiv! Und außerdem passen die Lebensmittel aus der Region perfekt in eine Stofftasche, die auch aus der Region kommt.
Ich finde es ganz toll, dass zwei meiner Produkte in Österreich so gut ankommen. Vielleicht ergibt sich mit „Servus“ irgendwann sogar eine neue Zusammenarbeit.

~~~

The last few days I was busy sewing again, Dilians cotton shopping bags. The sympathetic magazine „Servus“ from Austria has been selling two models of my Dilians Blaudruck cotton shopping bags in their online shop for about 3 years. I recently had a second re-order, which gave me great pleasure! One sees that the blue-dye is becoming more and more popular. Perhaps more and more shopping bags made of fabric instead of plastic bags are being used and that is always always very positive! Moreover, the food from the region fits perfectly into a cloth bag, which also comes from the region.
I am overjoyed that two of my products have arrived in Austria and perhaps in future I will be able to organize a new cooperation with „Servus„.

Datum: 24.03.2017

UNESCO immaterielles Kulturerbe

UNESCO immaterielles Kulturerbe

Der Blaudruck bekommt hoffentlich endlich die UNESCO Ehre, die er verdient

Diese gute Nachricht von gestern, mit dem Inhalt UNESCO, kann und will ich meinen Lesern nicht vorenthalten. Mein lieber Freund, Herr Wolfgang Jentsch aus Großpostwitz, ein Liebhaber, ein großer Kenner und Sammler des Blaudrucks, hat mir eine Email mit folgenden Links geschickt:

 
 
Es ist für mich eine große Ehre, mit Blaudruck arbeiten zu können
 
Der Blaudruck wird als Anwärter für den Titel „UNESCO immaterielles Kulturerbe“ in die Listen eingetragen. Näheres über die Nominierung kann man im ersten Link erfahren. Der zweite Link ist in slowakisch. Es beinhaltet allerdings einen ähnlichen Text mit den gleichen Infos, wie der erste Link in deutsch.
Nun bleibt es zu hoffen, dass sich die Entscheidungsträger für den Blaudruck entscheiden und dass es dann einen großen Grund zum Feiern geben wird. Auch für mich als Dilians wäre es fantastisch. Wie viele Designer dürfen ein Kulturerbe in deren Entwürfen weitergeben? Vielleicht gäbe es dann bei jedem Produkt eine wichtige Bemerkung: Das Stoffmuster des jeweiligen Dilians Produkts ist ein UNESCO immaterielles Kulturerbe.
Ob das kein Verkaufsargument wäre?!
~~~
The Blaudruck will finally get the UNESCO honor it deserves
I can not and will not withhold from my readers this good news from yesterday, about UNESCO. My dear friend, Mr. Wolfgang Jentsch from Großpostwitz, a lover, a great connoisseur and collector of Blaudruck, sent me an email with the following links:
 
 I am honoured to work with Blaudruck
 
Blaudruck has entered the lists as a candidate for the title „UNESCO immaterial cultural heritage“. You can find out more about the nomination in the first link. The second link is in Slovak. However, it contains a similar text with the same information as the first link in German.
Now we hope that the decision makers for Blaudruck will decide and then we will have a great reason to celebrate. For Dilians it would be fantastic. How many designers are allowed to use a cultural heritage in their designs? Perhaps then there would be an important remark for each product: The fabric pattern of the each Dilians product is a UNESCO immaterial cultural heritage.
Wouldn’t that be a good sales argument?
 
Datum: 22.03.2017

Es lebe die einheimische Textiltradition –

Es lebe die einheimische Textiltradition –

Auch in Allgäu gibt es nun wieder eine Textil Färberwerkstatt

Für alle Blaudruck Fans gibt es heute eine gute Nachricht: Eine traditionelle, lange Jahre bereits geschlossene Blaudruckwerkstatt in Allgäu hat wieder aufgemacht! Die frischgebackene, junge, angehende Blaudruckerin, Frau Petra Kortmann, hat nun einen Teil der Model Sammlung ihres Großvaters zu neuem Leben erweckt. Nach und nach erlernt sie das Kunsthandwerk neu. Ich kann mir gut vorstellen, wie lange es in einer Färberwerkstatt und Blaudruckwerkstatt dauern muss, bis man mit sich selber zufrieden ist. Und wie immer, dieses Handwerk ist sicher viel, viel schwieriger und komplizierter, als es uns auf den ersten Blick erscheint.

Heimatmuseum in Wasserburg

Der Großvater der Frau Kortmann, der Blaudrucker der Familie in der x-Generation, ist vor einer längeren Zeit plötzlich verstorben. Damals hat sich leider kein Nachfolger gefunden. Und so, wie vielerorts, auch hier ist der Großteil der Modeln in einem Heimatmuseum gelandet, in diesem Fall in Wasserburg. Zum Glück gab es aber immer noch genug wunderschöne Muster Prachtstücke, die in der Werkstatt geblieben sind. Diese Kostbarkeiten haben sicher irgendwann Frau Kortmann überzeugt, mit dem Handwerk ihrer Vorfahren wieder anzufangen. 

Zuerst nur Direktdruck

Frau Kortmann plant, in diesem Sommer das klassische Reversdruck Verfahren und die Indigo Färberei auf´s Neue zu erlernen. Dazu gehört natürlich, eigenen Papp zum Bedrucken zu haben und auch die echte Indigo Farbe zu benutzen. Eine bekannte Blaudruckerin wird sie mit dieser Technik  vertraut machen. Bis dann bedruckt sie alle Stoffe ausschließlich im Direktdruck Verfahren (Musterfarbe wird direkt auf den Stoff mit dem Model aufgedruckt). Diese sehr präzise Arbeit wird sicher von allen Neukunden hoch geschätzt. Näheres über die Frau Kortmann, ihre Pläne, über ihre Werkstatt und deren Geschichte gibt es auf ihrer Homepage unter:

https://www.allgaeu-pekor.de

Ich freue mich sehr, diese Blaudruckwerkstatt heute auch in meinen Blaudrucker Verzeichnis aufnehmen zu dürfen und wünsche der Frau Kortmann viel, viel Erfolg mit ihrer so wichtiger und schönen Arbeit. Hoffentlich kann ich sie mal in Allgäu besuchen, ich bin jetzt schon auf all ihre Muster und Bordüren ganz neugierig!

~~~

There is now a textile dyeing workshop in Allgäu

For all Blaudruck fans, today there is good news: a traditional, long-standing blueprint workshop in Allgäu has opened again! The new, young, blue-dye artist, Ms. Petra Kortmann, has now revived a part of the collection of her grandfather. She is slowly learning the handicraft again. I can imagine how long it will take in a dyer’s workshop and blueprint workshop until you are satisfied with yourself. And as always, this craft is certainly much, much more difficult and more complicated than it seems to us at first sight.

Local museum in Wasserburg

The grandfather of Ms. Kortmann, the blueprinter of the family in the x-generation, died a long time ago all of a sudden. Unfortunately no successor was found at that time. And so, as in many places, the majority of the molds have landed in a local museum, in this case in Wasserburg. Fortunately, there were enough beautiful gems that remained in the workshop. These treasures convinced Ms. Kortmann to take up the trades of her ancestors again.

At first, direct printing

Ms. Kortmann is planning to learn the reverse printing process and indigo dyeing of the classic blue-dyeing this summer. This includes, of course, your own Papp for printing and also the use of genuine indigo colour. An experienced blue dyer will familiarize her with this technique. Until then she is printing all her fabrics with the direct printing process (the colour is printed directly on the fabric with the molds). This very precise work will certainly be appreciated by all new customers. You can find out more about Ms. Kortmann, her plans, her workshop and her history on her homepage at:

https://www.allgaeu-pekor.de

I am very pleased to be able to include this blueprint workshop in my Blaudrucker index today, and I would like to wish Ms. Kortmann a lot of success with her important and beautiful work. Hopefully I can visit her in Allgäu, as I am now quite curious about all her patterns and borders!

 

Datum: 17.03.2017

Erbe, Tradition, Innovation, Mode

Erbe, Tradition, Innovation, Mode

Heritage, Tradition, Innovation, Fashion

so heißt ein neues, fantastisches, letztes Jahr im Herbst erschienenes Buch in Prag/Tschechien. Es ist zweisprachig geschrieben – Seite für Seite kommt der Text zuerst auf tschechisch und dann auf englisch. Das macht es auch für interessierte Leser aus dem Ausland sehr attraktiv. Zum Thema Tradition in der Textilbranche gibt es im Allgemeinen nicht gerade ein Überangebot an Publikationen.

Dieses tolle Buch war eigentlich ein Katalog und Ergänzung einer sehr interessanten Ausstellung, die im letzten Herbst bis Anfang Dezember in Prag verlaufen ist. Eigentlich hätte ich diesen Beitrag schon letztes Jahr vor Weihnachten schreiben müssen. Wegen meiner Näherei von Dilians Produkten für die Weihnachtsmärkte bin ich leider nicht dazugekommen.

Das Altbewährte und Traditionelle könnte wieder aktuell werden – wenn wir es wollen

Zur Zeit entdecken immer mehr junge Designer, (ähnlich, wie auch ich), die alten einheimischen Textil Traditionen. Man stellt immer wieder auf´s Neue fest, dass die älteren Generationen der Textil und Mode Designer fantastische Arbeit geleistet haben. Deren handwerkliches Können ist heute leider entweder in Vergessenheit geraten, oder es ist auch teilweise unerreichbar. Die meisten Designer der Fünfziger oder Sechziger Jahre leben heute nicht mehr. Auch die Mehrzahl deren Werkstätten sind in der Vergangenheit verschwunden und mit denen das handwerkliche „Know How“ dieser Leute.

Prager Hochschule für Kunst und Industrie Design

Einige dieser früheren talentierten Designer konnte man eben auf dieser wunderschön künstlerisch und geschmackvoll präsentierten Ausstellung in Prag bewundern. Sie hat auch am richtigen Ort und Stelle stattgefunden – im großen Saal am Eingang in die „UMPRUM“ – der traditionellen und berühmten Prager Hochschule für Kunst und Industrie Design. Und weil auch das Thema „Blaudruck“ (das zum Glück noch nicht gänzlich in der Vergangenheit verschwunden ist), präsent war, war es für mich ein Muß, diese Ausstellung zu besuchen.
Buchautorin Frau Alice Klouzkova und Frau Jitka Binderova mit Tochter Klara

Ausstellungsrundgang mit der Autorin

Es war mir auch eine große Ehre, die junge Autorin der Ausstellung, Modedesignerin und gleichzeitig die Buchautorin Frau Alice Klouzkova kennengelernt zu haben. Trotz ihrer Erkältung, war sie so nett und freundlich, mich und Frau Jitka Binderova mit Tochter Klara (von der tschechischen Blaudruck Kunstwerkstatt Arimo Straznicky modrotisk) persönlich durch ihre Ausstellung zu führen. Sie hat uns erzählt, dass auch sie selber als Designerin nun dabei ist, die alten Techniken und Muster in ihren Entwürfen zum neuen Leben zu erwecken. Sich eben mal auch von der Tradition inspirieren lassen, das finde ich großartig! Je mehr Designer so arbeiten wollen, desto mehr Überlebenschancen haben diese alten Textil Traditionen und die Vielfalt im Allgemeinen. Wie zunehmend langweilig sind sie doch: die meisten Fußgängerzonen dieser Welt mit überall den gleichen Modeketten. (Meine persönliche Meinung).

Frau Klouzkova, DANKE!

Copyright Buchhülle : UMPRUM Praha – mit freundlicher Genehmigung von der Frau Alice Klouzkova 

http://www.umprum.cz

http://aliceklouzkova.cz

Heritage, Tradition, Innovation, Fashion

This is the name of a new and fantastic book published last autumn in Prague, Czech Republic. It is written bilingually – page by page the text comes first
in Czech and then in English. This makes it very attractive for interested readers from abroad. On this subject, there are not many publications.
This book was actually a catalog and a supplement to a very interesting exhibition, which took place in Prague in early December. Actually, I should have
written this post last year before Christmas, but because I was sewing Dilians products for the Christmas markets, I unfortunately did not get to it.

The tried and true and the traditional could become actual again – if we want it

Currently, more and more young designers are discovering the old local textile traditions (similar to me). It is always true that the older generations of
textile and fashion designers have done a fantastic job. Unfortunately, their craft skills are now either forgotten, or they are partly inaccessible. Most
designers of the fifties or sixties are not alive today. Even the majority of their workshops have disappeared in the past and with which the craftsmanship
the „know how“ of these people.
Some of these former talented designers could be admired at this wonderful artistically and tastefully presented exhibition in Prague. It was also in the
right place – in the great hall at the entrance to the „UMPRUM“ – the traditional and famous Prague College of Art and Industrial Design. And because the
subject of „blue-dyeing“ (which, fortunately, has not entirely disappeared in the past), was also a must for me to visit this exhibition.

Exhibition tour with the author

It was also a great honor to have met the young author of the exhibition, modedesigner and at the same time the author of the book Mrs Alice Klouzkova.
Inspite of a cold, she was so nice and kind to lead me and Mrs.Jitka Binderova with her daughter Klara (from the Czech Blaudruck art workshop Arimo
Straznicky modrotisk) personally through her exhibition. She told us that she, too, as a designer, is now also giving the old techniques and patterns in her
designs a the new life. Just let yourself be inspired by the tradition, which I find great! The more designers want to work this way, the more survival
chances are for these old textile traditions and diversity in general. I find that most pedestrian zones in the world with everywhere the same fashion chains
have become increasingly boring. (My personal opinion).

Thank you, Mrs. Alice Klouzkova

Copyright Book cover: UMPRUM Praha – courtesy of Mrs. Alice Klouzkova

www.umprum.cz

http://aliceklouzkova.cz

Dedictví, tradice, inovace, móda

tak se jmenuje nová, fantastická, loni na podzim v Praze vydaná kniha. Je napsaná dvojjazyčně: na každé stránce je text nejdříve psán v češtině a pak hned v angličtině. To knihu dělá velmi atraktivní i pro zájemce z cizích zemí. Tímto tématem není trh s knihami zrovna zaplaven velkým množstvím publikací.

Skvělá kniha s mnoha fotkami byla vlastně katalogem a doplńkem velmi zajímavé výstavy, která proběhla minulý podzim začátku prosince v Praze. V podstatě jsem tento příspěvek měla napsat již vloni před Vánoci. Kvůli mému šití Dilians produktů pro Vánoční trhy jsem se k tomu ale bohužel nedostala.

To osvědčené a tradiční v módě by mohlo být zase aktuální – když budeme chtít

V současné době objevuje stále víc módních návrhářů, tak jako i já, staré domácí textilní tradice. Znovu a znovu je vidět, že starší generace textilních a oděvních návrhářů odváděly fantastickou práci. Jejich rukodělné techniky upadly dnes v zapomnění. Jejich umu se dá, jestli vůbec, už jen částečně dosáhnout. Většina tehdejších návrhářů padesátých a šedesátých let již dnes nežije. Také jejich dílny zmizely v minulosti a s nimi i tradiční dovednosti těchto lidí.

Návštěvníci mohli na této krásně, umělecky a velmi vkusně prezentované výstavě obdivovat právě několik techto talentovaných návrhářů z dřívějška. Výstava se také konala takříkajíc na správném místě – ve velkém sále přímo u vchodu do Umělecko průmyslové školy v Praze – tradiční a známé pražské vysoké školy. A protože bylo obsaženo i téma modrotisku, který naštěstí ještě úplně v minulosti nezmizel, bylo pro mne přímo povinností výstavu navštívit.

Prohlídka výstavy s autorkou

Bylo mi též velkou ctí, na výstavě osobně poznat mladou autorku výstavy, módní návrhářku a zároveń autorku knihy paní Alici Klouzkovou. Přestože byla velmi nachlazena, byla tak milá a přátelská, že nás – mne, paní Jitku Binderovou a její dceru Kláru z firmy Arimo Strážnický modrotisk – výstavou osobně provedla. Vyprávěla nám, že i ona sama u svých návrhů nyní tyto staré techniky, vzory a postupy ráda používá. Inspirace tradicí – to je přesně ono! Čím víc návrhářů takto chce pracovat, tím lépe,tím větší šanci na přežití tyto staré výrobní postupy mají. Že se tím i přispívá k rozmanitosti na trhu módy všeobecně, není jistě třeba zdůrazńovat.
Čím dál nudnější je totiž většina světových pěších zón tohoto světa se všude stejnými módními řetězci. (Můj osobní názor).

Paní Klouzková, děkuji!

Copyright obal knihy: UMPRUM Praha – s přátelským dovolením pani Alice Klouzkové

www.umprum.cz

http://aliceklouzkova.cz

Datum: 27.02.2017

Dilians Blaudruck Handtaschen auf der Handwerksmesse in Cottbus

Dilians Blaudruck Handtaschen auf der Handwerksmesse in Cottbus

Mit meinen Dilians Blaudruck Handtaschen auf einer Handwerksmesse teilzunehmen habe ich mir schon eigentlich lange gewünscht. Gerade in München ist diese Messe riesig und sehr populär. Die Standgebühren in München sind aber bestimmt hoch und deswegen habe ich es noch nie versucht, dort auszustellen. Nun hat sich eine günstige Möglichkeit in Cottbus ergeben und so habe ich nicht zweimal überlegt und habe mit Freude zugesagt.

~~~

I have long wanted to participate at a handicraft trade fair as Dilians. Especially in Munich, as this fair is huge and very popular. The stand fees in Munich are very high and so I have never tried to go there. Now a reasonable chance came in Cottbus and so I did not think twice and agreed with pleasure.

Cottbus Messe 2017

Kompletten Artikel lesen

Datum: 07.02.2017

Handwerk erleben – Dilians auf der 82. Grünen Woche in Berlin

Handwerk erleben – Dilians auf der 82. Grünen Woche in Berlin

Wenn es auf der Grünen Woche heißt: Handwerk erleben, komme ich sehr gerne. Eigentlich geht es da hauptsächlich um Essen, aber hin und wieder findet man zwischen den unzähligen Lebensmittel und Getränkeständen auch etwas Richtung Folklore und Tradition. Genau in diese Nische passt Dilians mit Produkten aus dem traditionellen Blaudruck rein. In den großen Messehallen findet man Essen, Leckerbissen, Getränke und Schmankerl aus verschiedenen Bundesländern.

~~~

I like to come to the Berlin Grüne Woche. It is mainly about food and drink, but now and then, one finds in between the countless food and drink stands, some classic folklore and tradition. Dilians with its products from the traditional blue reserve print, fits perfectly into this niche. In the large exhibition halls you can find food, treats, drinks and delicacies from many different countries.

 

Kompletten Artikel lesen

Datum: 30.01.2017

Neues Jahr, neue Pläne für Dilians

Neues Jahr, neue Pläne für Dilians

Dilians Blaudruck Termine im ersten Halbjahr 2917 sind nun aktuell. Gleich am Anfang dieses, fast taufrischen Neuen Jahres ist die richtige Zeit gekommen, die nächsten Wochen und Monate für Dilians zu planen:
Ende Januar gibt es – alle Jahre wieder – wieder Mal ein Auftritt auf der Grünen Woche in Berlin. Gleich das Wochenende danach ist für eine Premiere reserviert – Dilians nimmt zum ersten Mal auf einer Handwerksmesse teil und zwar in Cottbus. Es war schon lange mein großer Traum, auf einer Messe teilzunehmen, mal sehen, ob es für Dilians etwas bringt.

Nach einer monatelangen Pause geht es dann in April – zum zweiten Mal – weiter zum Ostermarkt im Schloss Wackerbarth. Die Premiere dieses Marktes letztes Jahr war sehr gelungen und so bin ich froh, dieses Jahr wieder dabei sein zu dürfen. Nach diesem Höhepunkt kommt in Mai gleich der Nächste, eigentlich für Dilians DER Höhepunkt des Jahres in Gutau/Österreich.  Dilians ist beim 17. Gutauer Färbermarkt auch wieder dabei. Und dann gibt es hier eine neue Übersicht für die erste Hälfte des Jahres 2017.

Alle geplanten Termine, kurz zusammengefasst:

26.Januar 2017 Dilians auf der Grünen Woche in Berlin
28.- 29.Januar 2017 Dilians auf der Handwerksmesse in Cottbus
7.- 9.April 2017 Dilians auf dem einzigartigen Ostermarkt in Schloss Wackerbarth in Radebeul/Dresden
7.Mai 2017 Dilians auf dem einmaligen 17. Färbermarkt in Gutau/Österreich

 

http://www.gruenewoche.de

http://www.handwerkerausstellung.de

http://www.schloss-wackerbarth.de

http://www.gutau.at 

~~~

Right at the start of this, still fresh New Year, the time is right to plan the next weeks and months for Dilians:
At the end of January, as in every year, there will once again be a presentation at the Green Week in Berlin. The weekend following is reserved for a premiere – Dilians takes part for the first time in a trade fair, in Cottbus. Then after a month-long break, in April – for the second time – the Easter market at Wackerbarth Castle. After this high point comes the next, in May for Dilians THE highlight of the year in Gutau – Dilians is again at the 17th Gutauer Dye-market.

Datum: 10.01.2017

Frohe Weihnachten und ein glückliches und friedvolles Neues Jahr 2017

Frohe Weihnachten und ein glückliches und friedvolles Neues Jahr 2017

Dilians wünscht allen Lesern und Fans der Textilkunst wunderschöne, besinnliche Weihnachtsfeiertage und im Neuen Jahr viel Gesundheit, Glück, Liebe und Zufriedenheit.

Mein persönlich größter Wunsch, natürlich neben fester Gesundheit, ist vor allem FRIEDEN auf der Welt. Liebe Leser, einen Guten Rutsch und Prost 2017!

~~~

Merry Christmas

& a Happy and Peaceful New Year 2017

Dilians wish all of our readers and fans of Textil Art, wonderful and thoughtful Christmas days and a New Year full of health, happiness, love and satisfaction.

My deepest personal wish, next to health, is PEACE in the world. Dear readers, a Happy New Year, and cheers for 2017
Weihnachtskranz 2016

Datum: 24.12.2016

Es war sehr schön

Es war sehr schön

auf dem für mich am angesagtesten aller Weihnachtsmärkte im Schloss Wackerbarth.

In den letzten Jahren sind wir immer nur als Privatpersonen hingegangen, dieses Jahr ging unser große Wunsch in Erfüllung – mal mit Dilians dabei sein zu dürfen. Was für ein Unterschied zum letzten Jahr, wo wir in Lübbenauer Hafen zwei Wochenenden draußen gefroren sind! Nun waren wir statt dessen in einem warmen, edlen Schlosszimmer und konnten zwischendurch immer wieder die wunderschöne, wie immer sehr geschmackvolle Weihnachtsdeko des Schlosses und des Schlossparks genießen.

~~~

It was very beautiful at one of the best Christmas markets in Wackerbarth Castle. In the past few years, we have always visited as private persons, this year our great wish was fulfilled – to be allowed to have a stand with Dilians. What a difference to last year, where we were frozen outside at the Lübbenauer harbor on two weekends! Instead we were now in a warm, noble castle room and could enjoy in between the beautiful, and as always very tasteful Christmas decoration of the castle and the castle park.


Kompletten Artikel lesen

Datum: 11.12.2016

Dilians Blaudruck Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren monatlichen Dilians Newsletter:

Kategorien

Beiträge